Drogenkrieg: Drogengang zündet erstmals Autobombe
Aktualisiert

DrogenkriegDrogengang zündet erstmals Autobombe

Eine nordmexikanische Drogenbande hat mit einer Autobombe eine Polizeistreife angegriffen. Zwei Polizisten und eine weitere Person wurden dabei getötet.

Die Autobombe in Ciudad Juarez zerstörte einen ganzen Häuserzug.

Die Autobombe in Ciudad Juarez zerstörte einen ganzen Häuserzug.

Es war nach Polizeiangaben möglicherweise das erste Mal, dass in dem Drogenkrieg in Mexiko ein mit Sprengstoff beladenes Auto eingesetzt wurde. Der Anschlag sei eine Vergeltung für die Festnahme eines Anführers der Bande La Linea kurz zuvor gewesen, hiess es. Dieser soll für mindestens 25 Morde vor allem an Mitglieder rivalisierender Gruppen und auch Angriffe auf Polizisten verantwortlich gewesen sein. (dapd)

Deine Meinung