Aktualisiert 07.06.2006 08:48

Drogenspürhund fand 3,5 Kilogramm Kokain in Auto

Der Drogenspürhund «Bronco» hat bei einem Grenzübergang in Basel in einem Auto 3,5 Kilogramm Kokain entdeckt.

Der Kokainschmuggler, ein knapp 50-jähriger Schweizer aus dem Kanton Zürich, wurde der Polizei übergeben, wie die Grenzwache Basel am Mittwoch bekannt gab. Die Grenzwache hatte den vierjährigen Labradorhund bei einer Fahrzeugkontrolle am Grenzübergang Basel-Hiltalingerstrasse in der Nacht auf Montag eingesetzt. Bei einem Auto zeigte der Drogenhund an. Die beigezogenen Fahrzeugspezialisten der Basler Grenzwache fanden an der vom Hund angezeigten Stelle mehrere im Auto versteckte kleine mit Klebeband umwickelte Pakete. Bei der anschliessenden Kontrolle des Inhalts konnten die Grenzbeamten 3,5 Kilogramm Kokain im Strassenverkaufswert von rund 200.000 Franken sicherstellen. Die Grenzwache Basel verfügt über ein knappes Dutzend Hundeführer mit speziell ausgebildeten Hunden zum Aufspüren von Betäubungsmitteln. Dabei kommen verschiedene Hunderassen zum Einsatz. Die Diensthunde werden als Welpen gekauft und mit spielerischen Übungen auf ihre «Arbeit» vorbereitet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.