Drogensüchtiger gesteht Deliktserie
Aktualisiert

Drogensüchtiger gesteht Deliktserie

Ein drogensüchtiger Einbrecher hat in Basel eine ganze Deliktserie gestanden, um ein neues Leben anzufangen.

Der 28- jährige Schweizer war wegen sechs Einbrüchen und Drogendelikten in Untersuchungshaft und gab dann über 155 weitere Vergehen zu.

Der im Februar inhaftierte Mann habe wohl «sauberen Tisch machen» wollen, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Als bereits Anklage eroben war, habe er von sich aus die weiteren Taten gestanden, die er seit 2001 begangen hatte. Die Aussagen seien danach mit aufwändigen Detailermittlungen überprüft worden.

Insgesamt seien so 71 Einbrüche geklärt worden in den Kantonen Basel-Stadt, -Land und Zürich. Dazu kämen 24 Einschleichdiebstähle, über 40 allgemeine Diebstähle und 20 Sachbeschädigungen. Auch ein Handtaschenraub in Binningen BL, den er zusammen mit einem heute

28-jährigen Türken verübt hatte, ist nun geklärt. (sda)

Deine Meinung