Dschungel-Spektakel bei Basler «Wetten, dass ..?»
Aktualisiert

Dschungel-Spektakel bei Basler «Wetten, dass ..?»

Die zwölfte Basler Ausgabe der Show «Wetten, dass ..?» verwandelte den Münsterplatz in einen Mini-Dschungel.

Mehrere hundert Basler halfen am Samstagabend dem Zürcher Komiker Marco Rima, bei «Wetten, dass ..?» die Stadtwette gegen Thomas Gottschalk zu gewinnen. Innerhalb von zweieinhalb Stunden musste Rima den Münsterplatz in einen Dschungel mit allem Drum und Dran verwandeln. Am schnellsten reagierte die Stadtgärtnerei. Sie räumte ihr Gewächshaus und sorgte mit einem Dutzend Palmen für eine entsprechende Kulisse.

Nach einer Stunde tauchten die ersten Verkleideten auf. «Ist das heiss», stöhnte Denise Landolf. Kein Wunder, schliesslich steckte die Krankenschwester in einem Elefantenkostüm. Neben ihr trotzte ein jugendlicher Urwaldmensch im Lendenschurz den herbstlichen Temperaturen. «Tarzan kennt keinen Schmerz», erklärte er kurz und bündig.

Ob altes Fasnachtskostüm oder Camouflagebikini – alles war erlaubt. Und als Gottschalk am Ende der Sendung live auf den Münsterplatz schaltete, war der Dschungel komplett – vom Medizinmann über den urwalduntauglichen rosa Plüschhasen bis hin zu falschen und echten Kamelen. Nun muss Gottschalk als Wettschuld ein Wohnzimmer streichen.

Jonas Hoskyn

Deine Meinung