Aktualisiert

Kein KarrierekickDschungelcamp fast für die Katz

Schauspielerin Katy Karrenbauer hatte gehofft, nach ihrem Auftritt bei «Ich bin ein Star … Holt mich hier raus!» einige Jobangebote an Land ziehen zu können. Leider vergebens …

von
Cover Media

Auf dem Trockenen: Der erhoffte Karriereschub nach dem Dschungelcamp blieb bei Katy Karrenbauer leider aus. «Rollenangebote habe ich durch das Dschungelcamp nicht bekommen», gestand die 48-Jährige im Interview mit der Berliner Zeitung B.Z.. Die Schauspielerin («7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug») hatte es in der RTL-Show «Ich bin ein Star … Holt mich raus!» ganze 384 Stunden ausgehalten. Als Sieger war ihr Schauspielkollege Per Kusmagk (35) hervorgegangen.

Doch auch wenn die Jobangebote ausbleiben: Katy Karrenbauer bereut ihre Entscheidung für den australischen Dschungel nicht. «Durch die Camp-Gage konnte ich meine Schulden abbezahlen. Allein deshalb würde ich es sofort wieder tun», betonte die Künstlerin, die 2009 aufgrund eines privaten Investments Privatinsolvenz anmelden musste (siehe Artikel über Promi-Pleiten: «Wo ist das viele Geld hin?»).

Neben der Schuldentilgung hatte das Dschungelcamp einen weiteren Pluspunkt: Die Aktrice ist endlich von dem Image der Knast-Lesbe weggekommen, das sie durch die Rolle der Christine Walter in «Hinter Gittern - Der Frauenknast» bekommen hatte. «Am meisten freue ich mich darüber, dass mich die Leute auf der Strasse nicht mehr mit Walter ansprechen. Sie benutzen endlich meinen richtigen Vornamen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.