DSDS: Ultimatum für Benni-Beleidigt
Aktualisiert

DSDS: Ultimatum für Benni-Beleidigt

Er ist ein vorlautes Kerlchen, doch die letzte Jury-Kritik hat ihn verstummen lassen: Jetzt will Dieter Bohlen den schmollenden «Deutschland sucht den Superstar»-Kandidaten Benni in die Show zurückholen.

DSDS-Benni ist beleidigt und böse. «Ich zeig mein Mann», tönt es. Der Casting-Bengel wirft nach harter Jury-Kritik bei der letzten Motto-Show das Handtuch, verlässt die Show und fährt nach Hause zu Mami und Papi nach Worms. «Die harten Urteile der Jury haben mir den Spass am Singen verdorben. Vor allem Bär Läsker hat keine Ahnung», jammert der 16-Jährige im deutschen Boulevardblatt «Bild».

Doch bei den Zuschauern hat Benni dafür offenbar umso mehr Eindruck geschunden – insbesondere bei den Minderjährigen. Laut «Bild» belagern seit seinem DSDS-Ende kreischende Fans und flehende Teenie-Mädchen das Elternhaus. Ihre Botschaft: «Benjamin, komm zurück!»

Da Bohlen weiss, was gut für seine Castingshow ist, will er nun noch mal mit dem Hauswirtschaftsschüler reden und weiss auch schon, wie er dem gelinde gesagt sehr selbstbewussten Knaben wieder auf den Teppich holt. «Ich habe Angst um Benjamin. Er glaubt, er wird jetzt ein Star. Da liegt er falsch: Eine Woche raus bei DSDS und dann ist Totentanz», sagte er der «Bild». Der Junge solle seine Chance nicht wegwerfen.

Mit seinen Eltern weilt der 16-Jährige bereits in Hamburg, um sich mit Dieter Bohlen zu treffen. Der Produzent wohnt im Örtchen Tötensen in der Nähe der Hansestadt. Eine RTL-Sprecherin sagte, man wolle Benni bis zum 9. April, 18 Uhr Zeit geben, seine Entscheidung zu überdenken. Das Ultimatum ist also gestellt…

(phi)

Deine Meinung