Aktualisiert 23.04.2014 09:29

Schöner schmähen«Du bist so schlau wie zehn Meter Feldweg»

Wir haben die Leser nach ihren kreativsten Beleidigungen gefragt und wurden mit hunderten Einsendungen überschüttet. Hier eine Auswahl der phantasievollsten Beschimpfungen.

von
mec

Wenn es um schändliche Schmähungen und kränkende Herabsetzungen geht, sind unsere Leser nicht verlegen. Auf unseren Aufruf unter dem Titel «Die hohe Kunst der gepflegten Beleidigung» sind gegen sechshundert mehr oder weniger geistreiche Verbalinjurien eingetrudelt. Natürlich war auch die eine oder andere Zote aus der untersten Schublade dabei. Wir zeigen aber nur die Perlen.

Der folgende Dialog hat sich an einer Taufe zugetragen. Der frischgebackene Vater: «Sieht mir mein Sohn nicht wahnsinnig ähnlich?»Darauf der Taufpate: «Ja, sehr sogar, aber Hauptsache, er ist gesund.» Uns wurde versichert, die beiden seien immer noch sehr gute Freunde.

IQ-Attacke

Felix stand schon mehr als eine Viertelstunde in einer Schlange, als eine Frau sich vor ihn hinstellt. Er: «Hey, das geht so nicht!» Sie: «Ich kann mich doch nicht in Luft auflösen.» Er: «Einen Versuch wär's wert.» Sie hat sich dann ans Ende der Schlange gestellt.

Wenn sich jemand vor die Aussicht stellt, empfiehlt sich der Satz «Es ist nicht alles durchsichtig, was hohl ist.»

Die meisten Einsendungen waren allerdings nicht an eine Situation gebunden, sondern zielten auf die mangelnde Intelligenz des Geschmähten. IQ-Punkte scheinen eine wichtige Ingredienz im Rezept der Beleidigung zu sein:

- «Ein IQ-Punkt weniger und du wärst eine Pflanze.»

- «Ein IQ-Punkt mehr und du wärst ein Stein.»

- «Dein IQ liegt auf Höhe der Zimmertemperatur.»

- «Dein IQ nähert sich Null. Von unten.»

- «Du ziehst den Welt-IQ um 20 Prozent runter.»

Nicht zu vergessen die vielen Beleidigungen, die beginnen mit «Du hast den IQ von...» und wahlweise enden mit: einem Knäckebrot, einer Türfalle, einem Schlüsselanhänger, einem toten Papagei, einem Robidog, einem Toastbrot, und so weiter.

Verbale Hässlichkeiten

Es ist auch ziemlich verletzend, wenn man tituliert wird als «IQ-Randständiger», «Denkzwerg», «grenzdebiler Intelligenzallergiker» oder «geistig unbewaffnete, bildungsresistente, kognitiv suboptimierte, parasitäre Nebenexistenz». Ähnlich schmerzhaft ist der Satz «du bist so schlau wie zehn Meter Feldweg» oder «Ich habe als Junge gegen Dinge gepinkelt, die waren schlauer als du». Auch die Bemerkung «Ich hab schon mehr vergessen als du je lernen wirst» bringt einen nicht gerade in Hochstimmung.

Viele der Herabsetzungen, die die Leser uns zugestellt haben, zielen auf die mangelnde Attraktivität des Gegenübers. Noch milde ist «Du bist zu wahr, um schön zu sein.» Schon recht hart: «Du bist so hässlich, du machst sogar ein Happy Meal traurig.» Aus der gleichen Schublade kommt «Dein Gesicht auf einer Briefmarke und die Post würde pleite gehen» oder «Du bist so hässlich, du könntest glatt ein modernes Kunstwerk sein.» Richtig hart ist «Mit deinem Gesicht würde ich lachend in eine Kreissäge rennen.»

Der Gentleman

Der wahre Gentleman verabschiedet sich mit «Ich hatte einen sehr schönen Abend. Es war nicht dieser, aber ich möchte

nicht klagen.» Bei Briefkontakten der unangenehmen Art empfiehlt sich die folgende Grussformel: «Mit der Ihnen gebührenden Hochachtung.» Jetzt zur hohen Schule: Wie umschreibt der Gentleman den angelsächsischen Kraftausdruck «Motherfucker»? Er bedient sich des altgriechischen Tragödiendichters und Autor des Ödipus (der ja mit seiner Mutter... Sie wissen schon). Man sagt also: «Sie erinnern mich stark an den tragischen Helden aus Sophokles berühmtesten Stück.»

Auch für Leute mit grossem Ego haben die 20-Minuten-Leser ein paar Sätze übrig: «Ich möchte nur halb so toll sein, wie du dich findest», «Du könntest leicht Selbstmord begehen, indem du auf dein Ego kletterest und dich auf dein Niveau hinunterstürzst. Vermutlich würdest du auf halbem Weg verhungern». Dem kann man entgegensetzen: «Mein Niveau sieht nur für dich von unten her gesehen aus wie Arroganz». Wenn eine Frau einen aufdringlichen Kerl loswerden will, empfehlen Leserinnen den Satz «Wenn Gott gewollt hätte, das ich mit dir schlafe, dann hätte er dir mehr als nur 2 cm gegeben».

«Jemand von uns zwei...»

Zum Thema mangelnde Bildung haben unsere Leser Sätze parat wie: «Ich hab schon mehr vergessen als du je lernen wirst», «Du hast keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge», «Entweder möchten sie mich nicht verstehen, oder sie können mich nicht verstehen. Beides spricht nicht unbedingt für Ihre Intelligenz», «Jemand von uns beiden ist dümmer als ich» oder zwei Mal um die Ecke gedacht: «Wenn du halb so schlau wärst wie du denkst, wärst du immer noch doppelt so schlau wie du bist.» Noch einer? Also: «Er sagt immer, was er denkt. Darum redet er so wenig.»

Unter den meistgenannten waren: «Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich», «Wenn du brennen würdest und ich hätte einen Eimer Wasser, ich würde alles trinken», «Lach über Dich selber, die andern tun es doch auch», «Wenn Dummheit fliegen könnte, wärst Du ein Satellit.» Der Favorit der Redaktion ist: «Wenn Dummheit blaue Flecken machte, müsstest du als Schlumpf durch die Welt gehen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.