Dubai kauft «Queen Elizabeth 2»
Aktualisiert

Dubai kauft «Queen Elizabeth 2»

Nach fast 40 Jahren auf den Ozeanen wird der weltberühmte Luxusliner «Queen Elizabeth 2» im kommenden Jahr ausser Dienst gestellt.

Die britische Reederei Cunard verkauft das Schiff nach eigenen Angaben vom Montag für 100 Millionen Dollar nach Dubai. Dort soll es künftig als schwimmendes Luxushotel dienen. Die «Queen Elizabeth 2» hat bei ihren Besuchen im Hamburger Hafen regelmässig zehntausende Schaulustige angelockt und gilt als eines der bekanntesten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Am 10. Dezember dieses Jahres feiert sie mit einem Besuch in der Hansestadt Abschied von Deutschland.

Ihre Karriere als Passagierschiff beendet die «Queen Elizabeth 2» demnach im November 2008 in Dubai. Nach Umbauten wird sie ab 2009 nahe «The Palm Jumeirah» in Dubai, der grössten von Menschenhand errichteten Insel, für immer als schwimmendes Luxushotel und Einkaufsparadies festmachen. Zudem soll ein Museum zur Geschichte des Ozeanriesen errichtet werden.

Das Schiff wurde im September 1967 von Königin Queen Elizabeth II. getauft. Seit der Indienststellung 1969 verbuchte der Luxusliner 25 Weltreisen, 800 Atlantiküberquerungen und mehr als 2,5 Millionen Passagiere.

Der Gigant aus Stahl ist an die 300 Meter lang und kann fast 1.800 Passagiere aufnehmen. Im September 2003 hatte das Schiff mit fünf Millionen gefahrenen Seemeilen einen Weltrekord aufgestellt. Heimathafen ist Southampton. In den Jahren 1986/87 wurde es auf der Lloyd Werft in Bremerhaven für damals 320 Millionen Mark umgebaut. «Queen Elizabeth 2» hat zwölf Decks und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 32,5 Knoten. Bei der normalen Reisegeschwindigkeit von 28,5 Knoten verbraucht sie 380 Tonnen Kraftstoff pro Tag.

«Wir sind sehr erfreut, dass das Erbe der legendären 'Queen Elizabeth 2' auch nach dem Ende ihrer Laufbahn als Passagierschiff für nachfolgende Generationen erhalten bleibt», sagte Carol Marlow, Präsidentin und geschäftsführende Direktorin von Cunard. Die schwimmende Stadt auf See ist der am längsten in Dienst gestellte Cunard Liner in der 168-jährigen Reederei-Geschichte.

«The Palm Jumeirah» ist eine künstliche Insel, die in Dubai angelegt wird. Die Insel beschreibt die Form einer Palme. Sie besteht aus Fels und Sand und soll die Küstenlinie Dubais verlängern.

Unter der Flagge der britischen Reederei Cunard kreuzt derzeit neben der «Queen Elizabeth 2» auch noch die «Queen Mary 2», das derzeit längste und teuerste Kreuzfahrtschiff. Im Dezember 2007 soll die Queen Victoria, ein Luxusliner für 2.014 Passagiere, in Dienst gestellt werden. Als einzige Reederei bietet die Cunard Line nach eigenen Angaben eine regelmässige Transatlantik-Passage an. Die Unternehmensgeschichte reicht bis in das Jahr 1839 zurück. (dapd)

Deine Meinung