Volume-Bug: Dubioser Fehler schaltet Galaxy Nexus stumm
Aktualisiert

Volume-BugDubioser Fehler schaltet Galaxy Nexus stumm

Das brandneue Android-Flaggschiff soll dem iPhone Konkurrenz machen. Zuerst müssen Samsung und Google allerdings nachbessern. Ein rätselhafter Fehler macht das Handy zeitweise unbrauchbar.

von
Oliver Wietlisbach

Schon wieder sorgt ein teures, neues Smartphone für lange Gesichter. Nach dem iPhone 4S, das mit Sicherheitslücken, kurzer Akkulaufzeit und Sim-Karte-Problemen für Negativschlagzeilen sorgte, trifft es nun das neue Galaxy Nexus. Das von Samsung in Zusammenarbeit mit Google gefertigte Gerät ist das erste Handy mit Android 4.0. Allerdings nervt es seine Käufer mit einem rätselhaften Fehler, der das Gadget zeitweise unbrauchbar macht.

Plötzlich stumm

Seit dem 17. November ist das sogenannte Google-Handy in England erhältlich. Seitdem berichten immer mehr Nutzer, dass sich die Lautstärke sämtlicher Benachrichtigungen ohne Zutun der Nutzer auf das Minimum stellt. Nutzer laufen so Gefahr, eingehende Anrufe oder Textnachrichten nicht zu bemerken.

Nun kommt es dick für das Gespann Samsung und Google. Das Ausmass des Problems ist offenbar weit grösser als zuerst gedacht. Tritt der Lautstärke-Fehler auf, ist es teils nicht mehr möglich, die Volume-Knöpfe an der Seite des Telefons zu bedienen. Ab und zu reagiere das ganze System für eine gewisse Zeit nicht mehr, schreibt das Tech-Portal zdnet.com. Betroffen seien rund zwei Drittel der Kunden.

Erste Diagnose: Hardwarefehler

Wie die Nutzer berichten, tritt der Fehler unregelmässig auf, wenn sich das Telefon im 2G-Netz (GSM) befindet. Mitglieder des Android-Entwicklerforums xda-developers.com haben inzwischen versucht, den Fehler aufzuspüren. Das Gerät sei vermutlich nicht ausreichend abgeschirmt, lautet die erste Diagnose. Insofern sei von einem Hardwarefehler auszugehen, heisst es im Forum der Entwickler-Community. In einem Video wird demonstriert, wie sich die Lautstärke des Nexus ändert, sobald ein zweites Gerät in die Nähe gehalten wird, das eine Verbindung ins 2G-Netz aufbaut.

Auch auf androidcentral.com berichten Anwender, die Lautstärkeregelung verhalte sich unberechenbar, wenn das Galaxy Nexus zwischen dem langsamen GSM-Netz und der etwas schnelleren EDGE-Technik wechsle. Denkbar seien daher Störungen zwischen dem EDGE-Empfänger und dem Lautstärkeregler.

Samsung will mit Update nachbessern

Der britische Mobilfunkanbieter O2 konnte keine Lösung anbieten, wie auf dem Twitter-Account mitgeteilt wurde. Gleichzeitig versicherte der Konzern, dass Samsung und Google informiert worden seien.

Inzwischen hat der südkoreanische Elektronikkonzern den Fehler gegenüber 20 Minuten Online bestätigt: «Samsung ist sich des Problems bewusst und hat eine Lösung entwickelt. Die Geräte werden so schnell wie möglich upgedatet.» Die vage Antwort «so schnell wie möglich» lässt den Zeitraum, bis die Kunden das Update erhalten, offen. Immerhin lässt die Aussage darauf hoffen, dass es sich nicht wie vermutet um einen Hardwarefehler handelt. Ein Umtausch des Gerätes würde sich somit erübrigen.

Der Volume-Bug tritt anscheinend nur im europäischen GSM-900-Frequenzband auf. In den USA, wo ein anderes Frequenzband im Mobilfunk genutzt wird, dürfte das Galaxy Nexus problemlos funktionieren. Es ist daher unklar, ob sich die Probleme in England auf den Marktstart in der Schweiz auswirken werden. Noch am Montag ging der Schweizer Online-Händler Digitec davon aus, dass die 16-Gigabyte-Version des Galaxy Nexus im Dezember in den Verkauf kommt.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung