Kapitalerhöhung: Dufry verrät Details zu Nuance-Übernahme
Aktualisiert

KapitalerhöhungDufry verrät Details zu Nuance-Übernahme

Der Zollfreihändler Dufry hat Einzelheiten zur Kapitalerhöhung für die Übernahme des Mitbewerbers Nuance bekannt gegeben. Die Übernahme kostet Dufry 1,55 Mrd. Franken.

von
pat
Mit der Kapitalerhöhung sollen Dufry wie bereits Anfang Juni gemeldet rund 725 Mio. Franken zufliessen.

Mit der Kapitalerhöhung sollen Dufry wie bereits Anfang Juni gemeldet rund 725 Mio. Franken zufliessen.

Bisherige Aktionäre sollen mit der Übernahme von Nuance für 17 bestehende Titel 3 neue Aktien erhalten, wie Dufry am Donnerstagmorgen mitteilte.

Die Bezugsrechte können gemäss Communiqué vom 1. bis 7. Juli ausgeübt werden. In der gleichen Zeit findet das Bookbuilding statt. Am 8. Juli endet das Bookbuilding-Verfahren. An diesem Tag soll der Angebotspreis für die neuen Aktien bestimmt werden, heisst es weiter.

Als erster Handelstag der neuen Titel wurde der 9. Juli festgelegt. Die Liberierung, also die Einzahlung der gezeichneten Papiere, hat per 14. Juli zu erfolgen. Die Kapitalmassnahme muss noch von der ausserordentlichen Generalversammlung genehmigt werden, die für den heutigen Donnerstag anberaumt ist.

Übernahme kostet Dufry 1,55 Mrd. Franken

Mit der Kapitalerhöhung sollen Dufry wie bereits Anfang Juni gemeldet rund 725 Mio. Franken zufliessen. Dazu wird das Aktienkapital von derzeit 154,5 Mio. Franken auf 181,8 Mio. Franken erhöht. Herausgegeben werden bis zu 5'453'832 Titel im Nominalwert von je 5 Franken.

Grösste Aktionärin ist die von der Travel Retail Investment angeführte Aktionärsgruppe, zu der auch Firmenchef Julián Díaz gehört. Sie hat gemäss Mitteilung bereits eine unwiderrufliche Zusage abgegeben, wonach sie sich an der Aktienkapitalerhöhung beteilige. Die Aktionärsgruppe hält 22,2 Prozent an Dufry.

Für die Übernahme von Nuance zahlt Dufry 1,55 Mrd. Franken. Nebst der Kapitalerhöhung zapft der Zollfreihändler weitere Quellen an. So will Dufry bis zu 275 Mio. Franken aus einer Wandelanleihe erhalten. Weitere 550 Mio. Franken sollen über Kredite beschafft werden. (pat/sda)

Deine Meinung