Expensive Brunette: So bekommst du den Haar-Trend hin

Reich dank der Haarfarbe? Mit Expensive Brunette siehst du zumindest so aus.

Reich dank der Haarfarbe? Mit Expensive Brunette siehst du zumindest so aus.

Instagram/jeanpierresosa
Publiziert

Expensive BrunetteDurch diesen Haartrend wirkst du reich und berühmt

Dein Konto schreit nicht gerade «Wohlstand», aber für den Gang zum Coiffeur reichts noch? Perfekt – denn dank dieser Haarfarbe wirkst du auch ohne dicken Geldbeutel wie ein reicher Superstar.

von
Malin Mueller

Es ist das alte Spiel: Kaum steht der Herbst vor der Tür, verändern nicht nur die Bäume ihren Look. Auch das Beach Blond weicht warmen Honigtönen, Pastellfarben werden zu satten, gedeckten Nuancen und Brünette werden … teuer?

Expensive Brunette heisst der Haartrend, der gerade überall in den sozialen Medien kursiert. Simone Rigliaco ist Geschäftsinhaber und Hair Stylist im Zürcher Coiffeursalon Liquid. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, was den Trend ausmacht und was zu beachten ist.

Welchen Haartrend würdest du gerne ausprobieren?

So sieht Expensive Brunette aus

«Hinter dem Begriff versteckt sich im Prinzip ein braunes Balayage», so der Experte. «Je nach Haarlänge bleiben die ersten 5 bis 15 Zentimeter dunkel. Anschliessend setzt man statt der üblichen, blonden Highlights drei bis vier Nuancen tiefer an und kreiert in den Längen und Spitzen hellere, aber immer noch brünette Akzente in verschiedenen Nuancen.»

Den perfekten Farbton gibt es also nicht. «Der Trend lebt vor allem von den verschiedenen Highlights, die in dunklem Haar für Dimension sorgen.»

Das A und O: Richtige Pflege

Auch enorm wichtig für den edlen Look: Glanz. Eine gepflegte, gut genährte Mähne ist essentiell – sonst wird das Haar vielleicht brünett, aber sicher nicht expensive. Qualitativ hochwertige Shampoos und Conditioner, eine reichhaltige Maske und Haaröl helfen dabei, das Haar in Topform zu halten. Und: Glanzspray ist ein absolutes Must-Have.

«Ausserdem ist es sinnvoll, dem Coiffeur einmal mehr einen Besuch abzustatten. Mit einem Glossing kann man den Glanz wieder zum Vorschein bringen, der zuvor verloren gegangen ist» Der Hair-Stylist kennt noch eine Alternative: «Bei uns im Salon bieten wir auch das sogenannte Hair-Botox an.» Dahinter verbirgt sich eine Zwei-Phasen-Pflege, die Spliss im Haar von innen entgegenwirkt und so für Glanz sorgt.

Für wen eignet sich der Trend?

Einerseits können sich all diejenigen freuen, die im Sommer auf ein typisches, blondes Balayage gesetzt haben: «Wer den sonnengeküssten Look mit verschiedenen Tönen bereits im Haar hat, der kann mit einem Toner oder einem Glossing ganz einfach den Schritt zu Expensive Brunette machen und den gesamten Look abdunkeln. Das funktioniert sehr gut», weiss Rigliaco.

Andererseits können Natur-Brünette mit der typischen Balayage-Technik den Look erreichen. «Wichtig ist einfach am Ende alles abzudunkeln, damit es auch wirklich brünett ist.» Dafür wird es im Anschluss besonders easy: Dadurch, dass der Ansatz nicht mitgefärbt wird, wachsen die Highlights unauffällig raus und man hat erst einmal Ruhe vom Salon (von Glossings oder Hair-Botox mal abgesehen).

Wem steht welches Braun?

«Helleren Hauttypen empfehle ich für die Highlights üblicherweise eher einen warmen Braunton, etwa Schokolade, Rehbraun oder Kastanie», so der Haar-Experte.

«Dunkleren Typen stehen aschige Brauntöne meist sehr gut, aber auch karamellfarbene Highlights können toll wirken.» Am meisten Sinn ergibt es immer, direkt vor Ort mit dem Coiffeur zu schauen, was am besten wirkt. Und Voilà, schon bist du nur noch einen Hairflip von deinem neuen, exklusiven Look entfernt. 

Wie gefällt dir der Haartrend? Diskutiere in den Kommentaren mit!

Deine Meinung

51 Kommentare