Durchgefallen: J. Lo steht vor nächstem Film-Flop
Aktualisiert

Durchgefallen: J. Lo steht vor nächstem Film-Flop

Niederlagen ohne Ende für Jennifer Lopez: Ihr neuer Kinofilm «Shall We Dance?» fiel beim US-Testpublikum durch.

Die Karriere von Jennifer Lopez (33) steckt in der Krise: Nach dem letztjährigen Filmflop «Gigli» – er trug ihr den gefürchteten Anti-Oscar, die Goldene Himbeere, ein – scheint auch ihr neuer Film «Shall We Dance?» unter keinem guten Stern zu stehen. Das Testpublikum fand den Streifen grauenvoll, obwohl auch die Hollywoodstars Richard Gere (54) und Susan Sarandon (57) in der Tanzkomödie mitspielen. Die Testseher gaben an, «keine Chemie zwischen den Hauptdarstellern gespürt zu haben». Konsequenz: Filmgigant Miramax wird «Shall We Dance?» umschneiden lassen und ihn erst im Herbst und nicht wie vorgesehen diesen Sommer in die Kinos bringen.

Doch für J. Lo kommts noch dicker: «Sway» – ein Duett mit ihrer neuen Liebe Marc Anthony (34) – wird aus dem Soundtrack gestrichen. Miramax will damit verhindern, dass der Wirbel um die noch unbestätigte Hochzeit zwischen den beiden vom Film ablenkt. Vor zwei Jahren habe sich schon J. Los Verlobung mit Ben Affleck (31) auf die Filme «Gigli» und «Jersey Girl» negativ ausgewirkt. Etwas Ähnliches soll laut «New York Post» diesmal nicht passieren.

Jan Kirchhofer

Deine Meinung