Aktualisiert 05.08.2008 09:16

Euro-Brauer im HöhenflugDurstige Osteuropäer lassen Carlsberg wachsen

Vor allem dank zweistelliger Zuwachsraten beim Bierabsatz in Osteuropa ist der dänische Brauereikonzern Carlsberg im ersten Halbjahr weiter gewachsen.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, stieg der Konzerngewinn in den ersten sechs Monaten auf 1,5 Mrd. Kronen (rund 330 Mio. Franken), verglichen mit 1,2 Mrd. Kronen in der Vorjahresperiode.

Carlsberg konnte bei schwachem Absatz in Nord- und Westeuropa im östlichen Europa einschliesslich Russland 52 Prozent mehr Bier absetzen als im Vorjahreszeitraum. Der Bierabsatz insgesamt stieg von 56 Mio. auf 61,3 Mio. Hektoliter. Der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr stieg von 21,5 Mrd. auf 27 Mrd. Kronen.

Carlsberg hat in diesem Jahr zusammen mit dem Heineken-Konzern den britischen Marktführer Scottish & Newcastle (S&N) übernommen. Danach kündigte die Kopenhagener Konzernzentrale Brauereischliessungen in Westeuropa an.

Zu Carlsberg gehören in der Schweiz unter anderem die Biermarken Feldschlösschen, Hürlimann und Cardinal. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.