Aktualisiert 09.06.2009 08:06

Zentralbahn

Dutzende Bahnübergänge werden saniert

Zwischen Stans und Grafenort werden in den nächsten Jahren 51 Bahnübergänge saniert. Mindestens 15 erhalten eine Schranke. Das 9,8 Millionen Franken teure Sanierungsvorhaben soll bis 2014 abgeschlossen sein.

Wie die Zentralbahn (zb) am Mittwoch mitteilte, werden die gefährlichsten Übergänge prioritär behandelt und bis Ende 2010 saniert sein. Als gefährlich gilt ein Bahnübergang dann, wenn der Zug nur wenige Senkungen vor der Durchfahrt gesehen wird.

Der Kanton übernimmt 50 Prozent der Kosten. Die Gemeinden zahlen 15 Prozent. Die zb kommt für die restlichen 35 Prozent auf. Der Regierungsrat hatte zunächst vorgesehen, auch die Besitzer von Privatstrassen an den Kosten zu beteiligen. Nach heftigem Widerstand der betroffenen Landwirte wurde aber darauf verzichtet.

Die 51 Bahnübergänge, die nun saniert werden, gehören fast alle zu Privatstrassen. Einige wenige Sanierungen betreffen Gemeindestrassen. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.