Strassen aufgerissen: Dutzende Baustellen wegen Glasfasernetz
Aktualisiert

Strassen aufgerissenDutzende Baustellen wegen Glasfasernetz

St. Gallen baut das Glasfasernetz weiter aus. Wegen der Bauarbeiten kann es in mehreren Quartieren zu Einschränkungen kommen.

von
aki
Baustelle im Schorenquartier.

Baustelle im Schorenquartier.

Die St. Galler Stadtwerke wollen in diesem Jahr 7000 Haushalte ans schnelle Internet anbinden. Dafür werden in zahlreichen Quartieren die Strassen aufgerissen. «In der westlichen Altstadt sowie im Gebiet Schoren ist aufgrund der engen Platzverhältnisse mit Einschränkungen zu rechen», heisst es in einer Mitteilung der Stadt.

Bis Ende 2014 planen die St. Galler Stadtwerke, dass mit 26'000 Einheiten etwa 60 Prozent aller Anschlüsse realisiert sind. Rund 100 Tiefbaumitarbeiter und Leitungsmonteure sind in diesem Jahr für das schnelle Internet im Einsatz.

Stadtwerke rechnen mit archäologischen Funden

Bei den Bauarbeiten hat die Personensicherheit für Bauarbeiter und Bewohner höchste Priorität, heisst es in der Mitteilung. Besonders in der Altstadt seien die Arbeiten sehr anspruchsvoll. «Wir rechnen dort mit archäologischen Funden und müssen deshalb besonders achtsam sein», schreibt die Stadt.

Deine Meinung