Tattoo Event Winterthur: Dutzende erfüllten sich ihren Tattoo-Wunsch

Aktualisiert

Tattoo Event WinterthurDutzende erfüllten sich ihren Tattoo-Wunsch

Die Winterthurer Eulachhalle stand am Wochenende ganz im Zeichen der Hautkunst. Hunderte Tattoo-Fans liessen sich inspirieren – einige auch gleich stechen.

von
Lea Blum

Zum ersten Mal hat am Wochenende in der Winterthurer Eulachhalle eine Tattoo Convention stattgefunden. Gegen 50 Stände waren präsent, darunter diverse Tattoo- und Piercing-Studios, Stände mit Tätowierzubehör, Kleidung und Schmuck. Allein am Sonntag zählte Mitorganisatorin Renata Angehrn-Würmli rund 1000 Besucher.

Dutzende Besucher erfüllten sich direkt am Event den Traum vom eigenen Tattoo – beäugt vom Publikum. Tamara Mathis (21) beispielsweise liess sich am Ever-Pierced?-Stand von Tätowierer Christian Casas (23) eine Mischung aus Old school und Realistic auf dem Oberschenkel verewigen. «Ich habe nichts mit Pferden am Hut, aber das Sujet hat mich sofort überzeugt.» Andere waren noch auf Ideen-Suche: Michael Maroeulos (25) liess sich am Stand von Southside Tattoo beraten. «Das ist wie mit Frauen, wenn es auf Anhieb gefällt, dann passt das.»

Taditionelle Tätowier-Kunst

Beim Stand von Bamboo Tattoo war Tattoo-Künstler Lars Wellenzohn (32) gerade daran, Stevo Krivohlavek (31) einen Notenschlüssel hinter das Ohr zu stechen – auf die ganz traditionelle Art. Mit der sogenannten Bamboo-Technik führt er die einzelnen Stichbewegungen selbst von Hand und nur mit Hilfe eines Stabes aus: «Die Methode ist ist zwar zeitaufwändiger, dafür ist sie weniger schmerzhaft und die Wunde heilt schneller als mit der herkömmlichen Tätowiermaschine», sagt Wellenzohn, der das seit fünf Jahren professionell macht.

Deine Meinung