Dzemaili bleibt an Bord – FCZ träumt von Titelverteidigung
Aktualisiert

Dzemaili bleibt an Bord – FCZ träumt von Titelverteidigung

Als erstes Super-League-Team hat der FC Zürich das Training aufgenommen. Mit dabei waren auch Blerim Dzemaili und Neuzuzug Veli Lampi.

Nur seine Brasil-Fraktion (Eudis, César und Raffael) fehlte, als der FCZ gestern seine ersten Kilometer im Jahr 2007 abspuhlte. Erstmals mit dabei war Neuverpflichtung Lampi. «Ich bin vom Team sehr gut aufgenommen worden und fühle mich wohl hier.» Der finnische Internationale weiss genau, was er in der Schweiz will: «Mein Ziel ist der Meistertitel.»

Mit einem Polster von acht Punkten Vorsprung startet der Meister in die zweite Saisonhälfte. Für FCZ-Identifikationsfigur Blerim Dzemaili aber kein Grund, um abzuheben: «Basel lag in der letzten Saison auch mit grossem Vorsprung in Führung und hat den Titel noch an uns verloren. Doch wenn die Mannschaft zusammen bleibt, können wir es schaffen.» Dafür hat der Mittelfeldmotor gleich selbst gesorgt und seine Ambitionen, im Ausland zu spielen, vorerst auf Eis gelegt. «Ich werde sicher bis im Sommer beim FCZ bleiben», freut sich Dzemaili. Der begehrte Nati-Spieler hat sich über die Festtage von seinem Berater Vinicio Fioranelli getrennt.

Managementaufgaben sind ab sofort eine reine Familienangelegenheit – auf externe Berater wird verzichtet. Für welchen Klub Dzemaili nach Saisonende kicken wird, ist noch unklar. Vieles deutet aber darauf hin, dass ein weiterer Schweizer sein Glück in England suchen wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem zweiten Meistertitel im Gepäck.

Michael Wegmann

Deine Meinung