Flüelen UR: E-Bike-Fahrer (51) prallt in Pfosten und wird lebensbedrohlich verletzt
Publiziert

Flüelen URE-Bike-Fahrer (51) prallt in Pfosten und wird lebensbedrohlich verletzt

Ein E-Bike-Lenker kollidierte auf der Seestrasse mit einem Absperrpfosten. Der 51-Jährige hat sich lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen.

von
Cheyenne Wyss
1 / 3
Ein E-Bike-Fahrer prallte kurz nach dem Restaurant Apertura in Flüelen UR gegen einen Absperrpfosten und wurde dabei lebensbedrohlich verletzt. 

Ein E-Bike-Fahrer prallte kurz nach dem Restaurant Apertura in Flüelen UR gegen einen Absperrpfosten und wurde dabei lebensbedrohlich verletzt.

Google Maps
Der E-Bike-Lenker war auf der Seestrasse in Richtung Bahnhof Flüelen UR unterwegs. 

Der E-Bike-Lenker war auf der Seestrasse in Richtung Bahnhof Flüelen UR unterwegs.

Google Maps
Der Schwerverletzte wurde in ein ausserkantonales Spital überführt. 

Der Schwerverletzte wurde in ein ausserkantonales Spital überführt.

Google Maps

Darum gehts

  • Ein E-Bike-Fahrer kollidiert am Montagabend gegen 19 Uhr mit einem Absperrpfosten. Dabei verletzte sich der 51-Jährige lebensbedrohlich.

  • Der Zweiradlenker war auf der Seestrasse in Richtung Bahnhof Flüelen unterwegs, als es passierte.

Ein E-Bike-Fahrer (51) ist am Montagabend gegen 19 Uhr mit einem Absperrpfosten kurz nach dem Restaurant Apertura in Flüelen UR kollidiert. Der Zweiradlenker war auf der Seestrasse in Richtung Bahnhof Flüelen unterwegs, teilte die Kantonspolizei Uri am Dienstag mit.

Der 51-jährige Mann zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu, heisst es in der Mitteilung weiter. Er wurde durch den Rettungsdienst Uri in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Tipps der Kapo Uri zum sicheren Umgang mit E-Bikes

  • Probefahrten zu Beginn der Saison sind wichtig, um das Gleichgewicht zu trainieren und die Eigenschaften des E-Bikes zu kennen, beispielsweise beim Bremsen.

  • Tragen Sie stets einen Helm. Ab einer Geschwindigkeit über 25 km/h gilt zudem eine gesetzliche Helmpflicht.

  • E-Bikes sind um einiges schneller als Fahrräder. Mit zunehmender Geschwindigkeit verlängert sich aber auch der Bremsweg stark. Die Geschwindigkeiten werden oft unterschätzt. Passen Sie die Geschwindigkeit deshalb den Strassen-, Wetter- und Sichtverhältnissen an.

  • Ein E-Bike ist deutlich schwerer als ein Velo und das Fahrverhalten wird durch die Körperhaltung des Lenkenden beeinflusst.

  • Machen Sie sich sichtbar und schalten Sie deshalb das Licht auch am Tag ein. Besonders bei Dunkelheit helfen reflektierende Materialien, damit Sie besser gesehen werden.

  • Wegen ihrer ähnlichen Silhouette werden E-Bikes von anderen Verkehrsteilnehmer oft mit Velos verwechselt, was zu einer gefährlichen Unterschätzung der Geschwindigkeit und der zurückgelegten Distanz führt.

Deine Meinung