Aktualisiert 24.08.2016 06:09

E-Commerce

E-Commerce: So wird der Webshop kein Webflop

Ferien, Mode oder Unterhaltungselektronik – Einkaufen findet immer mehr und rund um die Uhr im Internet statt.

von
ob
Kein Anbieter

Immer mehr Geschäftsleute versuchen sich mit eigenen Webshops. «Der Verkauf übers Internet ist heute technisch relativ leicht zu realisieren», erklärt Martina Dalla Vecchia, Dozentin an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. «Für Erfolg und Nachhaltigkeit braucht es aber ein strukturiertes Vorgehen, klare Ziele und eine genaue Erfolgsmessung.»

Dieses Vorgehen bedeutet Professionalität. Doch wie wird man zum Profi im Onlinegeschäft? Zum Beispiel mit der Ausbildung zum E-Commerce-Manager. Die Fachhochschule Nordwestschweiz bietet Nachdiplomkurse (CAS) «E-Commerce & Online Marketing an.» «Das Know-how sollte systematisch aufgebaut werden», ist Martina Dalla Vecchia überzeugt.

Dazu gehört umfassendes Wissen über die Kundschaft: Wie findet man Kunden für den Onlineshop, und wie kann man sie halten? Wonach suchen Kunden, und wie wird man selber gefunden? Oder es stellt sich die Frage nach den geeigneten Kommunikationskanälen: App, Social Media, Newsletter, klassische Kommunikationsmittel? Für den Verkauf braucht es zudem eine funktionierende Logistik mit effizienten Zahlungsprozessen, Versand und Retouren. Um einen Shop eröffnen zu können, muss man auch die rechtlichen Rahmenbedingungen kennen. Und natürlich ist die Sicherheit von zentraler Bedeutung.

Lehrgänge zum E-Commerce-Manager bietet auch die führende Social-Media- und Digital-Schule der Schweiz, die SOMEXCLOUD Academy an: «Sie geben einen breiten, fundierten Einblick in die Welt des E-Commerce», erklärt David Schäfer, Geschäftsführer der SOMEXCLOUD. «Teilnehmende erhalten auch wichtige praxisnahe Inputs für die Erstellung eines E-Commerce-Businessplans und die Einrichtung eines eShops. Und sie können entscheiden, ob und wie E-Commerce im eigenen Unternehmen umsetzbar ist.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.