Publiziert

Charity-Stream mYinachtenE-Sport für den guten Zweck

Die grösste E-Sport-Organisation in unserem Land mYinsanity lädt wie jedes Jahr zu ihrem Weihnachtsstream ein. Mit dabei ist die ganze Schweizer E-Sport-Szene, und das gesammelte Geld wird der Stiftung Right to Play gespendet.

von
Marc Gerber

So wird zu den mYinachten eingeladen.

mYinsanity

Darum gehts

  • Die grösste Schweizer E-Sport-Organisation mYinsanity lädt zum Weihnachtsstream ein.

  • Der Stream mYinachten bringt die ganze Schweizer E-Sport-Szene zusammen.

  • Gespielt wird, was Spass macht, und gesammelt wird für einen guten Zweck.

  • Am 19. Dezember geht der Stream los.

Es ist Dezember und die Einkaufshäuser haben ihre Weihnachtsdeko schon mindestens zwei Monate lang im Einsatz. Wer immer noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, für den hat mYinsanity etwas im Angebot. Die Schweizer E-Sport-Organisation gehört nicht nur im E-Sport zum Besten, was die Schweiz zu bieten hat, sie ist auch für ihre legendären Lan-Partys wie die Switzerlan und ihre Twitch-Streams bekannt.

Fast schon Tradition hat die mYinachten. Zum vierten Mal sammeln mYinsanity und andere Clans wie Arctic Gaming oder Edelweiss Esports für einen guten Zweck. Ob Guetsli backen, Bilder malen oder eine runde «Fall Guys» oder «Among Us» – alles hat Platz und dazu gibt es virtuell einen Glühwein.

Geld geht an Right to Play

Wem der Stream gefällt, darf wie auf Twitch üblich natürlich auch spenden, doch die Jungs und Mädels von mYinsanity kaufen sich mit dem Geld keine neue Playstation 5, sondern spenden alles an Right to Play, die spielbasierte Methoden nutzen, um Kinder zu schützen, zu bilden und zu fördern. So haben alle Kinder das Recht auf Spiele, sei es analog oder digital. Am 19. Dezember geht der Stream ab 10 Uhr los. Auch wir übertragen das E-Sport-Weihnachtsfest bei uns auf 20Minuten.ch, den Glühwein musst du aber selber warm machen.

E-Sport-Push

Abonniere jetzt den E-Sport-Push, um in der virtuellen Welt auf dem neusten Stand zu bleiben. Sei es «League of Legends» oder «Counter-Strike» oder auch «Rocket League»: Bei uns bleibst du bezüglich der nationalen und internationalen E-Sport-Szene auf dem Laufenden. Auch News zu neusten Gaming-Hits und neuen Entwicklungen im Videospielbereich werden nicht ausgelassen. Ausserdem streamen wir gelegentlich auf Twitch.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «E-Sport» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
14 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

B. Hindert

04.12.2020, 15:40

So viele negative Kommentare hier. Myinsanity ist sehr wichtig für die Schweizer Gaming-Szene. Sie organisieren die besten LAN Partys des Landes und sie zeigen, dass nicht nur Amis oder Deutsche sowas können. Die Schweiz braucht mehr Streamer und vor allem mehr Zuschauer. Der ganze Event dient ja auch einem guten Zweck, deshalb verstehe ich den Hate überhaupt nicht.

Eduj

04.12.2020, 13:40

Wo ist der Sicherheitsabstand??

Steve Holland

04.12.2020, 13:36

als aktiver twitch-zuschauer (schaue dafür kein fernsehen/serien) kenn ich den mYinsanity und die streams; Das "promo" video oben zeigt die qualität sehr gut; Technisch solala, qualitativ solala, sie finden sich hauptsächlich finden sie sich leider selber lustig. schaue viele charity-streams (gute sache) aber hier kann ich keine 2 minuten dran bleiben; fühle mich nich abgeholt und massiv zu alt für den stream (bin gerade mal ü30); etwa die gleich entäschung wie die UPC-eSports-Sendung welche für unter 14jährige gedacht ist: "jo jo alte"-kommentar-stil *würg*