«Street Fighter» – E-Sportler prahlt mit sexuellen Übergriffen und wird lebenslang gebannt
Publiziert

«Street Fighter»E-Sportler prahlt mit sexuellen Übergriffen und wird lebenslang gebannt

Robson «robinho» Oliveira ist ein brasilianischer «Street Fighter»-Pro, der im Netz mit sexuellen Übergriffen, die er begangen haben soll, geprahlt hat. Jetzt wurde er von allen Turnieren ausgeschlossen und er muss Titel und Preisgeld zurückgeben.

von
Marc Gerber
1 / 6
E-Sportler Robson «robinho» Oliveira ist auf Lebzeiten von allen offiziellen «Street Fighter»-Turniern ausgeschlossen.

E-Sportler Robson «robinho» Oliveira ist auf Lebzeiten von allen offiziellen «Street Fighter»-Turniern ausgeschlossen.

Twitter.com/robinho
Dies schrieb Entwickler Capcom in einem Statement auf Twitter.

Dies schrieb Entwickler Capcom in einem Statement auf Twitter.

Capcom
Der Grund: «robinho» prahlte mit sexuellen Übergriffen und einer Massenvergewaltigung auf seinem Twitch Kanal.

Der Grund: «robinho» prahlte mit sexuellen Übergriffen und einer Massenvergewaltigung auf seinem Twitch Kanal.

Twitch

Darum gehts

  • E-Sportler Robson «robinho» Oliveira prahlt in seinem Twitch-Stream damit, wie er seine Exfreundin mit mehreren Männern vergewaltigt haben soll.

  • Robson Oliveira gehört zu den besten brasilianischen «Street Fighter 5»-Spielern.

  • Ein gerade erst gewonnener Titel wurde ihm aberkannt und er muss das Preisgeld zurückzahlen.

  • Er wurde von seiner Organisation entlassen.

Robson «robinho» Oliveira wird nie wieder ein offizielles «Street Fighter 5»-Turnier bestreiten, das schrieb Entwickler Capcom in einem Statement auf Twitter. Der E-Sportler «robinho» gehörte zu den besten «Street Fighter 5»-Spielern in Brasilien und nahm an unzähligen Turnieren teil, auch auf Twitch streamte er seine Kämpfe regelmässig und genau das wurde ihm zum Verhängnis.

So prahlte er auf Twitch mit angeblichen sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen. So habe er seiner Exfreundin eine Lektion erteilen wollen, wie er sagt. Und hat eine Massenvergewaltigung organisiert, da sie ihm angeblich untreu war. «Street Fighter 5»-Entwickler Capcom war schockiert von seinen Aussagen, schloss ihn per sofort von allen Turnieren auf Lebzeiten aus und löschte sein Profil von ihrer Homepage.

Ebenfalls muss der Brasilianer den erst vor kurzem gewonnen Titel zurückgeben und auch das Preisgeld muss zurückgezahlt werden. Die E-Sport Organisation PATOZ, für die Robson «robinho» Oliveira spielte, hat ihn ebenfalls per sofort freigestellt. Mittlerweile hat sich Robson «robinho» Oliveira zu Wort gemeldet und sagte zu einer brasilianischen Newsseite: «Ich habe die Story nur erfunden, das war nur ein Witz». Ob trotzdem eine Anzeige bei den brasilianischen Behörden eingereicht wurde, ist unbekannt.

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Abonniere den E-Sport-Push!

Sei es «League of Legends», «Counter-Strike» oder «Rocket League»: Verpasse keine Highlights rund um die nationale und internationale E-Sport-Szene. Wir informieren dich auch zu den neusten Gaming-Hits und Entwicklungen im Videospielbereich. Du willst noch mehr? Chatte mit uns live auf Twitch! Mit dem E-Sport-Push bleibst du in der virtuellen Welt auf dem neusten Stand.

So gehts:
Installiere die neueste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «E-Sport» an – et voilà!

Deine Meinung