«F1 Esports» – E-Sportler startet neu in der Formel 2
Aktualisiert

«F1 Esports»E-Sportler startet neu in der Formel 2

Cem Bolukbasi wechselt vom Computer ins Formel 2-Cockpit und wird der erste E-Sportler, der ab dieser Saison in der Formel 2 startet.

von
Marc Gerber
1 / 6
Cem Bolukbasi schafft den Weg vom Computerspiel auf den echten Asphalt. Er startet dieses Jahr in der Formel 2.

Cem Bolukbasi schafft den Weg vom Computerspiel auf den echten Asphalt. Er startet dieses Jahr in der Formel 2.

Twitter.com/CemBolukbasi
So war der Türke ab 2015 in der «F1 Esports»-League tätig, der E-Sport-Liga der Formel 1. Er spielte für den Rennstall Alpha Tauri, das Farm-Team von Red Bull Racing.

So war der Türke ab 2015 in der «F1 Esports»-League tätig, der E-Sport-Liga der Formel 1. Er spielte für den Rennstall Alpha Tauri, das Farm-Team von Red Bull Racing.

Twitter.com/CemBolukbasi
Jetzt findet er den Weg wieder in die reale Welt, wobei Cem nebenbei immer noch echte Rennen bestritten hat.

Jetzt findet er den Weg wieder in die reale Welt, wobei Cem nebenbei immer noch echte Rennen bestritten hat.

Twitter.com/CemBolukbasi

Darum gehts

  • Cem Bolukbasi ist ein E-Sportler, der jetzt den PC gegen ein richtiges Renncockpit tauscht.

  • Er fährt in der Formel 2 für Charouz-Racing.

  • In der digitalen Welt fuhr er die digitalen Boliden im «F1 Esports» für den Rennstall Alpha Tauri.

  • Der 23-jährige Türke fuhr letztes Jahr auch schon in der Formel 3 und holte einige Punkte.

Es gibt meist mehrere Wege zum Ziel, das musste auch der türkische Rennfahrer Cem Bolukbasi feststellen.
Angefangen hat er seine Rennkarriere – wie viele vor ihm - im jungen Alter von sechs Jahren im Kartsport. Nebenbei spielte er unzählige Stunden das aktuelle Formel 1-Rennspiel zuhause und qualifizierte sich am Schluss sogar für die E-Sport-Serie der Königsklasse. Jetzt wechselt er wieder auf den richtigen Asphalt in die Formel 2, der zweithöchsten Rennserie nach der Formel 1.

Seit 2015 spielt er in der «F1 Esports»-Serie mit für den Formel 1-Rennstall Alpha Tauri, das Farm-Team von Red Bull. Unter anderem gewann er letztes Jahr die «Formula Renault Esport Series». Durch sein Engagement in der E-Sport-Welt öffneten sich ihm auch Türen im richtigen Rennsport, denn, wer schnell in Sim-Racing-Spielen ist, der ist in der Regel auch nicht langsam auf der Rennstrecke, das wurde schon mehrmals bewiesen.

Neben seiner E-Sport-Karriere fuhr Cem aber immer noch reale Rennen, so trat er letztes Jahr in der Formel 3 in der «Formula Regional Asian Championship» an und holte in 13 seiner 15 Rennen Punkte. In der Formel 2 wird er für Charouz-Racing hinter dem Lenkrad sitzen und hoffentlich beweisen, dass ein E-Sportler mit den besten Nachwuchsfahrern der Welt mithalten kann.

Ganz ohne Geld geht es natürlich in der Formel 2 nicht, so wird Cem Bolukbasi von mehreren türkischen Unternehmen, dem Staat und dem türkischen Motorsportverband unterstützt. Diese hoffen, dass mit Cem bald ein türkischer Rennfahrer in der Formel 1 mitfährt.

Abonniere den E-Sport-Push!

Sei es «League of Legends», «Counter-Strike» oder «Rocket League»: Verpasse keine Highlights rund um die nationale und internationale E-Sport-Szene. Wir informieren dich auch zu den neusten Gaming-Hits und Entwicklungen im Videospielbereich. Du willst noch mehr? Chatte mit uns live auf Twitch! Mit dem E-Sport-Push bleibst du in der virtuellen Welt auf dem neusten Stand.

So gehts:
Installiere die neueste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «E-Sport» an – et voilà!

Deine Meinung

0 Kommentare