Aktualisiert 10.07.2015 08:45

Bodensee-Airport

Easyjet soll Ski-Tourismus ankurbeln

Die Fluggesellschaft Easyjet fliegt ab Dezember 2015 am Wochenende von London nach Friedrichshafen. Es werden 10'000 Skitouristen aus Grossbritannien erwartet.

von
jeb
1 / 6
Eine Drohne umfliegt die Easyjet-Maschine und erstellt hochauflösende Bilder der Oberfläche. Bald kommen die kleinen Flugkörper in der Schweiz zum Einsatz.

Eine Drohne umfliegt die Easyjet-Maschine und erstellt hochauflösende Bilder der Oberfläche. Bald kommen die kleinen Flugkörper in der Schweiz zum Einsatz.

Laura Frommberg
Die Bilder der Drohnen gelangen dann direkt zu den Easyjet-Ingenieuren und werden am Computer ausgewertet. So können kleinste Unregelmässigkeiten oder Kratzer entdeckt werden.

Die Bilder der Drohnen gelangen dann direkt zu den Easyjet-Ingenieuren und werden am Computer ausgewertet. So können kleinste Unregelmässigkeiten oder Kratzer entdeckt werden.

Laura Frommberg
Easyjet setzt künftig auch auf die sogenannte «Augmented Reality», ein Begriff, den man von Computerspielen kennt. Mit High-Tech-Brillen können Piloten und Ingenieure Live-Bilder an ein Kontrollzentrum senden.

Easyjet setzt künftig auch auf die sogenannte «Augmented Reality», ein Begriff, den man von Computerspielen kennt. Mit High-Tech-Brillen können Piloten und Ingenieure Live-Bilder an ein Kontrollzentrum senden.

Laura Frommberg

Die Billigfluglinie Easyjet wird ab dem 12. Dezember 2015 die Strecke London Gatwick - Friedrichshafen in ihr Streckennetz aufnehmen. Der Bodensee-Airport wird zweimal pro Woche bedient, jeweils samstags und sonntags.

Es sollen vor allem Briten angesprochen werden, die ihre Winterferien in den Bergen im Vierländereck Schweiz - Österreich - Deutschland - Liechtenstein verbringen möchten. Gerechnet wird mit 10'000 Skitouristen für die Wintersaison, wie der Bodensee-Airport am Freitag mitteilt.

Geflogen wird mit Flugzeugen des Typs Airbus A319 mit 156 Sitzen sowie Airbus A320 mit 180 Sitzen. Der Bodensee-Airport Friedrichshafen fertigt jährlich rund 600'000 Passagiere ab.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.