EBK fordert grösseres Eigenmittelpolster
Aktualisiert

EBK fordert grösseres Eigenmittelpolster

Nach dem Debakel der UBS in der US-Hypothekenkrise müssen UBS und Credit Suisse ihre Eigenmittelpolster wegen der Risiken mit dem neuen Geschäftsmodell im Investment Banking ausbauen.

Dies sagte der Direktor der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK), Daniel Zuberbühler. Er kündigte zudem eine Verschärfung der so genannten Stresstests, also der Risikobeurteilung, an. Zuberbühler zeigte sich erstaunt über einzelne Hypothekarkredit-Produkte. Ihm seien die Haare zu Berge gestanden, als er gesehen habe, wie da zum Teil aus Alteisen Gold gemacht worden sei, sagte er gegenüber Radio DRS.

UBS-Verwaltungsratspräsident Marcel Ospel will das Risikoprofil aber nicht ändern. «Wir wollen das Investment Banking über die Zeit erfolgreich betreiben, was eine gewisse Risikofähigkeit verlangt», so Ospel in der «Finanz und Wirtschaft».

Ospel: Lohnkürzung?

Marcel Ospel wird in diesem Jahr kaum wieder 26,6 Millionen Franken verdienen wie 2006. Er geht davon aus, dass sein Lohn wegen der Millionenverluste gekürzt wird, sagte er in Interviews. Ospel zeigte sich auch selbstkritisch: «Wir haben enttäuscht, wir sind enttäuscht.» Versäumnisse beim Verwaltungsrat vermochte Ospel aber keine zu erkennen.

Deine Meinung