Schmuggel: Echsen statt Pralinen
Aktualisiert

SchmuggelEchsen statt Pralinen

Zöllner haben am Flughafen Basel-Mülhausen in einer Pralinenschachtel neben geschmolzener Schokolade zwei geschützte Echsen entdeckt.

Der Absender der Geschenksendung in Oman hatte die Dornschwanz-Agamen in je eine Socke gesteckt und diese dann in je eine Zahnpasta-Verpackung. Die Verpackungen legte er neben die Schokolade. Der Pralinenschachtel in Originalverpackung lag eine Geburtstagskarte bei. Eine der Echsen überlebte den Transport nicht, die andere zeigte nur noch wenig Lebenszeichen, wie die Basler Zollkreisdirektion am Mittwoch weiter berichtet. Der Fund gelang bereits vor Wochenfrist und wurde dem grenztierärztlichen Dienst übergeben. Die überlebende Echse befindet sich mittlerweile im Basler Zoo. Ein Strafverfahren wegen schwerer Verletzung des Tierschutzgesetzes und des Artenschutzabkommens wurde eingeleitet. (dapd)

Deine Meinung