Neulich am Filmset: Echter Sex im Namen der Kunst
Aktualisiert

Neulich am FilmsetEchter Sex im Namen der Kunst

Vollblut-Schauspieler wie Shia LaBeouf gehen in ihren Rollen so richtig auf. Und wenn eine Sexszene im Drehbuch steht, dann wird eben kopuliert. So richtig, halt.

von
obi

Shia LaBeouf dreht zurzeit mit dem dänischen Autorenfilmer Lars von Trier einen Film namens «The Nymphomaniac». Eine grosse Sache für den jungen Hollywoodianer, der mit etlichen Blockbustern grosse kommerzielle Erfolg verbuchen konnte, sich aber seit je her eher für künstlerische Projekte interessiert. Mit von Trier zu arbeiten, habe ihm «die Augen geöffnet», wird LaBeouf vom Newsdienst «Radar Online» zitiert. Jede Szene fühle sich «sehr real» an und verbessere seine Schauspielfähigkeiten ungemein.

Nun ist Herr von Trier bekanntlich nicht irgendein Arthouse-Regisseur, sondern der Begründer der dänischen Dogma95-Filmbewegung, die sich als Antwort auf die zunehmende Wirklichkeitsverfremdung des Mainstream-Kinos versteht. Da wird bewusst auf sämtliche Effekthascherei, Raffinesse und Illusion verzichtet. Ergo ist auch der Beischlaf echt, wenn es das Drehbuch so verlangt – etwas, mit dem Shia LaBeouf einverstanden ist. Seine Freundin - Modedesignerin Karolyn Pho - aber weniger.

Freundin verzweifelt

So zitiert «Radar Online» einen Insider: «Eines ist sicher: Karolyn hat null Bock, Shia dabei zuzusehen, wie er realen, echten Sex mit einer anderen Frau hat. Sie wird also diesen Film tunlichst meiden.» Und: Angeblich ist die Beziehung zwischen Pho und LaBeouf just seit jenem Zeitpunkt etwas brüchig, als er beschloss, die Rolle anzunehmen. «Karolyn mag zwar, dass Shia in seinen Rollen aufgeht und schätzt sein Streben nach künstlerischer Glaubwürdigkeit», so die Quelle, «doch sie versteht nicht, weshalb der Sex nicht simuliert werden kann, wie bei jedem anderen Film.»

LaBeouf bleibt – ähem – standhaft. So sehr ist er begeistert von Lars von Trier, dass er bereit ist, jegliche Regieanweisung zu befolgen. Wie sagte er noch vor einigen Monaten im Interview mit MTV? «Da steht eine Erklärung am Anfang des Drehbuchs, die besagt: Wir machen das echt», so LaBeouf. «Das wird ein wilder Film. Ein richtig wilder Film!»

Deine Meinung