25.07.2020 17:50

Ärger über Verzögerung

Edelweiss lässt Kunden bei Rückerstattung länger warten

Die Schweizer Airline hat versprochen, bis Ende Juni das Geld für annullierte Flüge zurückzuzahlen. Doch viele Kunden warten immer noch.

von
Dominic Benz
1 / 9
Edelweiss-Kunden warten teils seit Monaten auf eine Rückerstattung.

Edelweiss-Kunden warten teils seit Monaten auf eine Rückerstattung.

KEYSTONE
Tausende Schweizer hatten ein Ticket für einen Flug, der wegen der Corona-Krise aber annulliert werden musste.

Tausende Schweizer hatten ein Ticket für einen Flug, der wegen der Corona-Krise aber annulliert werden musste.

KEYSTONE
Letzten Monat versprach die Edelweiss, bis Ende Juni das Geld zurückzuzahlen.

Letzten Monat versprach die Edelweiss, bis Ende Juni das Geld zurückzuzahlen.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Wegen der Corona-Krise blieben viele Flugzeuge am Boden.
  • Tausende Schweizer warten auf eine Rückzahlung für die annullierten Flüge.
  • Die Fluggesellschaft Edelweiss versprach das Geld bis Ende Juni.
  • Doch viele Kunden warten noch immer und sind verärgert.

Seit Monaten warten Tausende Schweizer auf ihr Geld für annullierte Flüge. Wegen der Corona-Krise mussten die Maschinen am Boden bleiben. Doch bei den Airlines stockt die Rückerstattung. So auch bei Edelweiss.

Die Schweizer Fluggesellschaft versprach vergangenen Monat, dass das Geld bis Ende Juni eintreffen werde. Für viele Kunden bleibt das aber bis heute ein leeres Versprechen, wie SRF schreibt. Sie warten noch immer auf ihr Geld.

Grosser Ärger

Bei den Betroffenen ist der Ärger gross. Im Bericht beschwert sich etwa ein Mann, der im Mai nach Teneriffa geflogen wäre. Seit der Stornierung des Flugs herrsche seitens der Airline einfach «Stillschweigen».

Eine andere Kundin wartet seit April auf ihr Geld. Sie wollte damals ihren Lebenspartner in Buenos Aires besuchen. Zwar könne sie verstehen, dass es nicht gleich mit der Rückerstattung geklappt habe. Schliesslich herrsche ein Ausnahmezustand.

Doch nun sei schon Mitte Juli, und sie wisse noch immer nicht, wann das Geld eintreffe. «Es geht immerhin um 1200 Franken», so die Passagierin gegenüber SRF. Auch viele weitere Kunden geben zu bedenken, dass der Juni längst vorbei sei und man das Geld gemäss Edelweiss doch schon länger erhalten haben sollte.

Swiss-Schwester

Das ist Edelweiss

Edelweiss mit Sitz in Zürich gehört seit November 2008 zur Lufthansa, dem Mutterkonzern der Swiss. Im vergangenen Jahr erzielte die Fluggesellschaft einen Umsatz von 729 Millionen Franken und beförderte 2,67 Millionen Passagiere mit einer Sitzauslastung von 83 Prozent. Ende letzten Jahres zählte die vor rund 25 Jahren gegründete Airline 1124 Mitarbeiter.

Flut an Anfragen

Gegenüber 20 Minuten bestätigt Edelweiss, dass man ursprünglich davon ausgegangen sei, die Rückerstattungsanfragen bis Ende Juni bearbeiten zu können. «Doch verlängerte Einreisebeschränkungen bei bestimmten Ländern haben zu noch mehr annullierten Flügen geführt», so Sprecher Andreas Meier. Die Annulationen würden zudem die reisestarken Monate Juni, Juli und August betreffen. «Daher stieg die Zahl der Anfragen zusätzlich.»

Meier verspricht aber, dass alle Kunden eine Rückerstattung erhalten würden. Wegen der Flut an Anfragen könne die Airline jedoch derzeit die üblichen Fristen nicht einhalten. Die Zahl der wartenden Kunden liegt laut eigenen Angaben im tiefen fünfstelligen Bereich. Bis auf wenige Ausnahmen habe man die Anfragen von März und April abgearbeitet. Den Rest will Edelweiss so rasch als möglich erledigen, sagt Meier.

Swiss verteidigt sich

Auch bei der Schwester-Airline Swiss ärgern sich die Kunden über die Verzögerung bei der Rückerstattung. Sie versucht wie Edelweiss die Wogen zu glätten. «Jeder Kunde, der eine Rückerstattung beantragt, wird sein Geld zurückerhalten», sagte Swiss-Kommerzchef Tamur Goudarzi Pour Ende Juni zu 20 Minuten.

Man entschuldige sich für die Verspätung. Wegen der vielen Anfragen seien Rückerstattungen im normalen zeitlichen Rahmen nicht möglich. Doch die Swiss erhöhe die Kapazitäten weiter, um die Wartefristen zu verkürzen. «Jene Kunden, die zuerst eine Rückerstattung beantragt haben, werden zuerst bearbeitet.»

Laut Pour hat das Unternehmen bereits einen dreistelligen Millionenbetrag zurückgezahlt. «Mittlerweile erstatten wir jede Woche Tickets im Wert von mehreren Millionen Franken.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
59 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

CanMax

26.07.2020, 14:32

Was für eine Schweizer Airline? Edelweiss ist in der Lufthansagruppe und daher Deitsch!

Kanada

26.07.2020, 13:18

Wenn ich all die Einträge betreffend Swiss und Edelweiss lese bin ich froh für dieses Jahr Air Canada gebucht zu haben, zwei Knopfdrücke in meiner Buchung, zweieinhalb Wochen später war der gesamte Betrag wieder auf meinem Konto. Keine mails, keine Telefonate, kein Aufwand war nötig.

kayla

26.07.2020, 12:06

ich verstehe es gar nicht. wir warten seit märz auf die versproche rückerstattung. haben 3x angerufen und einmal den schriftlichen antrag gemailt. wo bleiben unsere 2‘500 franken bitte? kann da jemand weiterhelfen?