Eishockey: EHC Biel mit Rekordumsatz

Aktualisiert

EishockeyEHC Biel mit Rekordumsatz

Die EHC Biel Holding AG hat seinen Aktionären an der gestrigen Generalversammlung einen Rekordumsatz präsentiert. Letzte Saison setzte der Seeländer NLA-Klub erstmals mehr als 10 Millionen Franken um.

Der EHC Biel begründete den hohen Betrag mit der Verpflichtung von Tyler Seguin und Patrick Kane während des Lockouts in der NHL. Die Engagements der beiden Starstürmer hätten nicht nur höhere Kosten verursacht, im Vergleich zum Budget sei in den Bereichen Sponsoring, Ticketing und Merchandising auch mehr Geld eingenommen worden.

Wie angekündigt resultierte für Biel ein Betriebsverlust von 350'000 Franken, der durch Deckungsbeiträge seitens des Verwaltungsrates aufgefangen wurde. Die Rechnung schloss deshalb mit einem Gewinn von rund 62'000 Franken ab. Das Budget für die kommende Saison weist bei einem Aufwand von 9,4 Millionen Franken das selbe Minus aus wie im Vorjahr. Erneut ist der prognostizierte Verlust durch entsprechende Deckungszusagen abgesichert.

Der siebenköpfige Verwaltungsrat um Präsident Andreas Blank wurde für ein Jahr wiedergewählt. Die Qualifikation für die Playoffs gelten erneut als offizielles Saisonziel. (si)

Deine Meinung