Aktualisiert 17.04.2005 21:29

InterviewEHC-Geiger: «Genug Fans für erfolgreichen EHC und FCB»

Fans und Vorstand feierten auch am Wochenende noch den Aufstieg des EHC Basel. 20 Minuten sprach gestern mit EHC-Präsident Michael Geiger über die Zukunft des Vereins.

Wie lange dauern die Aufstiegsfeiern noch an?

Michael Geiger: Am Sonntag ist der letzte Feiertag – nur noch im kleinen Kreis, die grossen Partys sind vorbei. Am Montag beginnt die Planung für die neue Saison.

Was braucht es, um in der der NLA bestehen zu können?

Geiger: Wir müssen fünf sehr gute Ausländer verpflichten und das gute Gerüst der Mannschaft durch starke Schweizer ergänzen.

Wird dafür das Budget von heute 5 Millionen erhöht?

Geiger: Ja. Wir werden etwa 7 Millionen Franken budgetieren. Wir rechnen neben den neuen Donatoren auch mit mehr Werbeeinnahmen. Es gibt bereits viele Interessenten. Und natürlich hoffen wir auf mehr Zuschauer.

Wie wollen Sie Basel mit seinem erfolgreichen FCB zur Eishockey-Stadt machen?

Geiger: Das Einzugsgebiet mit rund 500 000 Leuten ist gross genug für einen erfolgreichen EHC und FCB. Bei den Aufstiegsspielen hat man das Potenzial gesehen: Das Basler Publikum ist sehr interessiert. Die beste Werbung sind sportliche Erfolge.

Stehen Kombitickets EHC/FCB zur Diskussion?

Geiger: Man müsste dies von Spiel zu Spiel anschauen. Wenn am selben Abend etwa der FCB gegen GC und der EHC gegen Davos spielen würde, wäre das sicher interessant.

Interview: Christian Degen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.