National League: EHC Kloten schafft gegen die SCL Tigers die Wende
Aktualisiert

National LeagueEHC Kloten schafft gegen die SCL Tigers die Wende

Da wähnten sich die Tigers mit zwei Toren Vorsprung vielleicht zu sicher. So konnten die Zürcher im 18. Saisonspiel den ersten Auswärtssieg verbuchen.

von
fal
Klotens Goalie Luca Boltshauser (l.) und Vincent Praplan jubeln nach dem Sieg im Meisterschaftsspiel der National League (31. Oktober 2017)

Klotens Goalie Luca Boltshauser (l.) und Vincent Praplan jubeln nach dem Sieg im Meisterschaftsspiel der National League (31. Oktober 2017)

Keystone/Marcel Bieri

Der EHC Kloten feiert auch im zweiten Spiel unter Trainer Kevin Schläpfer einen Sieg. Trotz einem 0:2-Rückstand setzen sich die Zürcher auswärts bei den SCL Tigers 3:2 nach Penaltyschiessen durch.

Zum Matchwinner bei den Gästen avancierte Goalie Luca Boltshauser, der im Shootout sämtliche Versuche der Langnauer stoppte und auch zuvor mit zahlreichen starken Paraden geglänzt hat. Damit ermöglichte der 24-Jährige seinem Team im 18. Saisonspiel den ersten Auswärtssieg.

Die SCL Tigers hatten in der regulären Spielzeit einen Zweitore-Vorsprung preisgegeben. Ausgerechnet der viel kritisierte Aaron Gagnon hatte die Emmentaler im Startdrittel mit einem Doppelpack 2:0 in Führung gebracht. Für den auf diese Saison hin von Meister Bern ins Emmental gewechselte Kanadier waren es die Saisontore 6 und 7.

Mit der komfortablen Führung im Rücken wähnte sich Langnau zu sicher. Steve Kellenberger (36.) und Patrick Von Gunten (52.) brachten die aufopferungsvoll kämpfenden Klotener noch einmal in die Partie zurück.

Für die SCL Tigers war es nach zuletzt vier Siegen de suite in der Liga die erste Niederlage. Trotzdem rückten sie auf Kosten von Ambri-Piotta in der Tabelle auf Platz 8 vor. Kloten verkürzte den Rückstand auf den Tabellenvorletzten Genève-Servette auf fünf Punkte.

SCL Tigers - Kloten 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0) n.P. 5355 Zuschauer. - SR Dipietro/Wiegand, Gnemmi/Rebetez. - Tore: 11. Gagnon (Randegger) 1:0. 16. Gagnon (Kuonen) 2:0. 36. Kellenberger (Von Gunten, Harlacher) 2:1. 52. Von Gunten (Praplan) 2:2. - Penaltyschiessen: Praplan 0:1, Koistinen -; Leone -, Elo -; Santala 0:2, Gagnon -; Hollenstein 0:3. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 3mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Erkinjuntti; Hollenstein.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Koistinen; Blaser, Erni; Randegger, Huguenin; Elo, Gustafsson, Erkinjuntti; Nüssli, Albrecht, Dostoinow; Kuonen, Gagnon, Neukom; Gerber, Peter, Weibel.

Kloten: Boltshauser; Stoop, von Gunten; Weber, Back; Egli, Andersen; Harlacher; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Trachsler, Bader; Sallinen, Schlagenhauf, Bieber; Leone, Kellenberger, Obrist; Bozon.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Nils Berger, Pascal Berger, Haas, Rüegsegger, Seydoux und Stettler (alle verletzt), Lardi (krank), Kloten ohne Bäckman und Lemm (beide verletzt), Ramholt (krank). Lattenschuss Hollenstein (24.) Timeout SCL Tigers (63.).

Rangliste: 1. Bern 17/40 (63:32). 2. Lugano 17/35 (58:39). 3. Davos 18/32 (55:51). 4. ZSC Lions 18/32 (63:48). 5. Fribourg-Gottéron 18/29 (43:48). 6. Zug 17/28 (48:44). 7. Biel 18/22 (51:58). 8. SCL Tigers 18/22 (46:56). 9. Ambri-Piotta 18/22 (44:55). 10. Lausanne 17/21 (50:56). 11. Genève-Servette 18/20 (39:54). 12. Kloten 18/15 (34:53).

Deine Meinung