Autsch!: Ehefrau auf die Terrorliste gesetzt
Aktualisiert

Autsch!Ehefrau auf die Terrorliste gesetzt

Ein Angestellter der britischen Einwanderungsbehörde hatte offenbar nicht den Mut, sich von seiner Frau scheiden zu lassen. Kurzerhand trug er sie auf die Liste der «gefährlichen Passagiere» ein. Schon war er sie los – seinen Job allerdings auch.

von
kle

Das war gemein: Ein Beamter der britischen Einwanderungsbehörde, der sich von seiner Ehefrau trennen wollte, aber nicht den Mumm hatte, es ihr zu sagen, setzte die Frau auf der Liste «terrorverdächtiger Passagiere». Weil er Zugang zur Datenbank hatte, war es der Frau drei Jahre lang nicht möglich, nach einem Familienbesuch in Pakistan nach Grossbritannien zurückzukehren.

Der Fall flog auf, als der Mann sich vor wenigen Wochen für eine Beförderung bewarb. Bald merkten seine Vorgesetzten, dass etwas in der Familie nicht stimmte. Nachdem der Beamte seine Tat beichtete, wurde er entlassen.

Deine Meinung