Aktualisiert 03.08.2012 14:25

Rupert SandersEhefrau erteilt Kontaktverbot zu Stewart

Schluss: Die gehörnte Liberty Ross verbietet Rupert Sanders den Kontakt mit Stewart – und somit eine Fortsetzung von «Snow White and the Huntsman».

von
los

Das Karussell im «Twilight»-Drama dreht sich weiter: Während zwischen Kristen Stewart und Robert Pattninson Eiszeit herrscht, ist im Hause Liberty Ross und Rupert Sanders Feuer im Dach. Die betrogene Ehefrau verbietet dem Regisseur jeglichen Kontakt zu Stewart.

«Liberty hat klipp und klar ausgedrückt, dass Rupert die Fortsetzung von ‹Snow White and the Huntsman› nicht drehen kann», so ein Insider zu Radaronline.com und weiter: «Rupert ist natürlich enttäuscht, war ‹Snow White and the Huntsman› doch sein Regie-Debüt und er hatte nach den annehmbaren Kritiken gehofft, darauf aufbauen zu können.»

Mit Ross' Ultimatum hat Sanders eine besonders bittere Pille zu schlucken. Schliesslich war sein Vertrag mit Universal der bisher einzige mit der Filmproduktionsgesellschaft und laut dem US-Portal soll bereits eine mündliche Vereinbarung über einen zweiten Teil des Erfolg-Streifens getroffen worden sein.

Stewart hingegen dürften die Negativkommentare und der erleidete Imageschaden ziemlich egal sein. Der Insider klärt auf: «Als Hauptdarstellerin wird Kristen den Vorzug vor Rupert erhalten und Universal einen anderen Regisseur suchen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.