Ehefrau mit Benzin übergossen und Haus angezündet
Aktualisiert

Ehefrau mit Benzin übergossen und Haus angezündet

Ein Betrunkener hat am Donnerstagmorgen in Nunningen im Kanton Solothurn seine Ehefrau mit Benzin überschüttet und dann das Einfamilienhaus Haus angezündet.

Ehefrau und Tochter konnten sich unverletzt retten, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Der Mann wurde verletzt.

Der 49-jährige Schweizer war nach bisherigen Kenntnissen am Donnerstag um 02.00 von der Arbeit nach Hause gekommen und hatte sich vor dem Fernseher betrunken. Zwei Stunden später kam es dann zum Familienstreit, der eskalierte. Gegen 08.30 Uhr verschüttete der Mann einige Liter Benzin im Wohnzimmer und über seine 43-jährige Frau. Danach setzte er das Mobiliar in Brand. Die Ehefrau und die 18-jährige Tochter konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Feuerwehr rückte mit 20 Helfern aus und verhinderte laut Polizei Schlimmeres. Der Mann erlitt leichte Brandverletzungen und wurde ins Spital eingeliefert. Er wurde angezeigt. Die Frauen wurden anderswo einquartiert. Der Schaden am Gebäude und Mobiliar beläuft sich auf 200.000 Franken. Bei allen Betroffenen handelt es sich um Schweizer Staatsangehörige. (dapd)

Deine Meinung