Aktualisiert

Ehemalige First Lady Lady Bird Johnson gestorben

Lady Bird Johnson, die Witwe des 36. US-Präsidenten Lyndon B. Johnson, ist im Alter von 94 in Austin, Texas, gestorben.

Lady Bird Johnson starb im Kreise ihrer Familie. Ende Juni war sie eine Woche lang wegen eines leichten Fiebers im Krankenhaus behandelt worden, 2002 erlitt sie einen Schlaganfall.

Geboren 1912 als Claudia Alta Taylor, erhielt sie schon im Säuglingsalter den Kosenamen «Lady Bird» (Marienkäfer). Von da an wurde sie nur noch Lady Bird genannt. Sie war die älteste noch lebende First Lady der USA und hat sich seit dem Tod ihres Mannes 1973 mit viel Engagement für für die Erhaltung von Wildblumen eingesetzt. Sie gründete in Texas das National Wildflower Research Center, das heute unter dem Namen Lady Bird Johnson Wildflower Center bekannt ist.

Deine Meinung