Nahe Schweizer Grenze - Ehemann gesteht Freund den Femizid an seiner Frau und flieht
Publiziert

Nahe Schweizer GrenzeEhemann gesteht Freund den Femizid an seiner Frau und flieht

Die Polizei fand in einer Wohnung den leblosen Körper einer Frau. Der Ehemann ist polizeilich bekannt und auf der Flucht. Die Fahndung ist im Gange.

1 / 1
Die Tat ereignete sich in Montbéliard, unweit der Schweizer Grenze und dem Kanton Jura. 

Die Tat ereignete sich in Montbéliard, unweit der Schweizer Grenze und dem Kanton Jura.

Google Maps

Am letzten Freitagabend wurde im französischen Montbéliard nahe der Schweizer Grenze in einer Wohnung eine tote Frau aufgefunden. Dies berichtet «20 Minutes». Der mutmassliche Täter ist der Ehemann der Toten. Offenbar rief er nach dem Femizid noch einen Freund an, um ihm mitzuteilen, dass er seine Frau umgebracht habe. Dieser meldete sich dann am späteren Freitagabend bei der Polizei.

Der Ehemann wird von den Strafverfolgungsbehörden gesucht. Der 41-Jährige war am Samstag noch auf der Flucht. Laut der Zeitung «L'Est Républicain» ist der Mann zwar einschlägig bekannt, aber nicht wegen häuslicher Gewalttaten. Das Paar hat keine Kinder.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Online- und Einzelchatberatung für Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(pco)

Deine Meinung