Trophäen-Jagd: Ehemann schenkte ihr Jagd auf Giraffe
Publiziert

Trophäen-JagdEhemann schenkte ihr Jagd auf Giraffe

Merelizé Nell tötete nicht nur die Giraffe, sondern posierte anschliessend mit dem Herz des Tieres – ein Geschenk ihres Mannes zum Valentinstag.

von
Yasmin Rosner
Merelizé Nell posiert auf Facebook mit dem toten Tier.

Merelizé Nell posiert auf Facebook mit dem toten Tier.

Facebook.com/Merelizé Nell

Knapp 2000 Franken gab der Ehemann von Merelizé Nell aus, damit sie als Valentinstagsgeschenk auf Giraffenjagd in einem Park in Südafrika gehen kann. Was Tierfreunde als äusserst grausam beschreiben, bezeichnet sie als Erfüllung eines langgehegten Traums. Ihr Ehemann sei wunderbar, soll sie gemäss «Mirror» gesagt haben.

Nachdem sie die Giraffe getötet hatte, posierte sie erst mit dem toten Tier und schnitt dann dessen Herz heraus, um dieses als Trophäe in die Luft zu halten. Das Bild des toten Tieres ist neu ihr Facebook-Titelbild.

Laut der Zeitung verteidigt Nell, deren Facebook-Zugang gesperrt wurde, ihre Handlung. Indem sie den älteren Giraffenbullen tötete, habe sie andere bedrohte Tiere in Südafrika gerettet. Die 32-Jährige habe bereits im Alter von fünf Jahren mit der Jagd begonnen und schon bis zu 500 Tiere erlegt – darunter Löwen, Leoparden und Elefanten.

Deine Meinung