Lugano: Ehemann von Doris Leuthard nach Messerattacke in Gefängnis überwiesen

Publiziert

LuganoEhemann von Doris Leuthard nach Messerattacke in Gefängnis überwiesen

Letzten Donnerstag ist Alt-Bundesrätin Doris Leuthard in einem Tessiner Ferienhaus mit einem Messer bedroht worden. Nun soll ihr Ehemann von einer psychiatrischen Klinik in ein Gefängnis in Lugano überwiesen worden sein.

von
Reto Bollmann
1 / 4
Wie «RSI» berichtet, ist Leuthards Ehemann nach der Messerattacke vom Donnerstag von der psychiatrischen Klinik ins Untersuchungsgefängnis überwiesen worden.

Wie «RSI» berichtet, ist Leuthards Ehemann nach der Messerattacke vom Donnerstag von der psychiatrischen Klinik ins Untersuchungsgefängnis überwiesen worden.

Pierre Abensur/Tamedia
Zunächst berichteten verschiedene Tessiner Medien von einer Frau, die in ihrem Haus mit einem «spitzen Gegenstand» bedroht worden sei.

Zunächst berichteten verschiedene Tessiner Medien von einer Frau, die in ihrem Haus mit einem «spitzen Gegenstand» bedroht worden sei.

Oskar Moyano/20 Minuten
Erst später stellte sich heraus, dass es sich dabei um die frühere Bundesrätin Doris Leuthard handelte.

Erst später stellte sich heraus, dass es sich dabei um die frühere Bundesrätin Doris Leuthard handelte.

Reto Oeschger/Tamedia

Der Ehemann von Ex-Bundesrätin Doris Leuthard wurde am Montag vorläufig festgenommen, wie «RSI» berichtet. Demnach ist er von der kantonalen psychiatrischen Klinik in Mendrisio ins Untersuchungsgefängnis La Farera in Lugano überwiesen worden. Er wird vorerst hinter Gittern bleiben müssen, da davon ausgegangen wird, dass eine Rückfallgefahr besteht.

Der Vorfall vom vergangenen Donnerstag erschütterte das kleine Dorf Vairano in der Region Gambarogno, wo das Paar seit langem ein Ferienhaus besitzt. Zunächst berichteten verschiedene Tessiner Medien von einer Frau, die in ihrem Haus mit einem «spitzen Gegenstand» bedroht worden sei. Erst später stellte sich heraus, dass es sich dabei um die frühere Bundesrätin Doris Leuthard handelte.

Wie «RSI» nun berichtet, handelt es sich beim festgenommenen Mann um Leuthards Ehemann. Bei seiner Festnahme soll er stark alkoholisiert gewesen sein.  

Hast du oder hat jemand, den du kennst, eine psychische Erkrankung?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Kinderseele Schweiz, Beratung für psychisch belastete Eltern und ihre Angehörigen

Verein Postpartale Depression, Tel. 044 720 25 55

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

VASK, regionale Vereine für Angehörige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung