Aktualisiert 04.11.2019 07:05

Spreitenbach

Ehepaar steckte zwei Stunden im Parkhaus fest

Der Einkauf im Shoppi Tivoli endete mit Ärger. Die Besucher konnten erst nach zwei Stunden das Parkhaus verlassen. Grund dafür waren Bauarbeiten.

von
lar
1 / 3
Leser-Reporterin D. K. konnte das Parkhaus im Shoppi Tivoli am Samstagnachmittag für zwei Stunden nicht verlassen. Es herrschte ein Chaos und die Autos konnten nicht hinaus fahren.

Leser-Reporterin D. K. konnte das Parkhaus im Shoppi Tivoli am Samstagnachmittag für zwei Stunden nicht verlassen. Es herrschte ein Chaos und die Autos konnten nicht hinaus fahren.

kein Anbieter
Grund dafür waren die Bauarbeiten der Limmattalbahn.

Grund dafür waren die Bauarbeiten der Limmattalbahn.

Leser-Reporter/D.K.
Patrick Stäuble, CEO des Shoppi Tivolis, bestätigt dies und bedauert den Vorfall. Wir werden auf jeden Fall Kontakt mit der Geschäftsleitung der Limmattalbahn aufnehmen und für eine Lösung suchen.

Patrick Stäuble, CEO des Shoppi Tivolis, bestätigt dies und bedauert den Vorfall. Wir werden auf jeden Fall Kontakt mit der Geschäftsleitung der Limmattalbahn aufnehmen und für eine Lösung suchen.

Screenshot Google

Leser-Reporterin D.K. verbrachte ihren Samstagnachmittag im Shoppi Tivoli in Spreitenbach. Als sie und ihr Ehemann nach ihrem Einkauf mit ihrem Auto nach Hause fahren wollten, herrschte Chaos: «Die Autos konnten nicht wegfahren, es war ein riesen Stau. Wir waren alle eingesperrt und das ganze zwei Stunden lang.» Zudem war K. und ihr Ehemann auch noch im E5 – der untersten Etage des Parkhauses.

Sie habe dann die Zentrale des Tivoli angerufen. «Es war wirklich eine ärgerliche Situation. Ich hatte einen Termin und mein Mann war noch zum Geschäftsessen eingeladen», so die 27-Jährige. Nach zwei Stunden seien dann die Sicherheitsleute gekommen, welche den Verkehr geregelt haben. «Ehrlich gesagt bin ich immer noch empört, was da passiert ist. Das kann doch nicht sein, dass man stundenlang in einem Parkhaus feststeckt.» Gemäss einer Tivoli-Mitarbeiterin sei eine Baustelle der Grund dafür gewesen.

Autos kamen schrittweise aus dem Parkhaus

Patrick Stäuble, CEO des Shoppi Tivolis, bestätigt dies und bedauert den Vorfall: «Es tut uns wirklich leid, dass es zu dieser unangenehmen Situation gekommen ist.» Die Industriestrasse ist durch den Bau der Limmattalbahn nur in eine Richtung befahrbar. «So wird der Verkehr in Richtung Zürich auf die obere Strasse geführt.» Wegen dem Rotlichtsignal bei der dortigen Kreuzung sei es dort aber zu einem Rückstau gekommen und die Kunden konnten nicht aus dem Parkhaus fahren. «Dasselbe Problem gab es bereits am Freitag, da wir an diesen zwei Tagen viele Kunden hatten», so Stäuble.

Die Kantonspolizei hat den Verkehr ausserhalb des Tivolis schlussendlich in Zusammenarbeit mit den Tivoli-Sicherheitsleuten im Parkhaus geregelt. Zu einem weiteren Chaos soll es nicht mehr kommen, wenn es nach dem Shoppi-Tivoli-CEO geht: «Wir suchen eine Lösung mit der Limmattalbahn, damit dies nicht mehr vorkommt.»

Fehler gefunden?Jetzt melden.