Publiziert

SüdtirolEhepaar stirbt bei Lawinenabgang

Bei einem Lawinenabgang im Schnalstal, Südtirol, sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Über 100 Helfer standen bei den Bergungsarbeiten nach einem Lawinenunglück im Südtirol im Einsatz. (Symbolbild)

Über 100 Helfer standen bei den Bergungsarbeiten nach einem Lawinenunglück im Südtirol im Einsatz. (Symbolbild)

imago images/imagebroker

Im Schnalstal im Südtirol hat sich am Sonntag kurz nach 13.30 Uhr ein tragisches Lawinenunglück ereignet. Die Lawine löste sich oberhalb von Karthaus am Klosterkreuz. Dabei starben zwei Menschen, wie das Onlineportal «Heute» vermeldet.

Die Lawine hatte sich auf ungefähr 2200 Metern Höhe gelöst und zwei Skitourenfahrer erfasst. Passanten hatten das Unglück beobachtet und setzten den Notruf ab. Aufgrund des dichten Nebels konnten die Rettungshubschrauber die Helfer nicht sofort auf den Lawinenkegel bringen. Dadurch ging kostbare Zeit verloren. Rund 100 Helfer von Bergrettung und Feuerwehren der Umgebung wurden zum Lawinenkegel gebracht. Dort konnten sie die beiden Verschütteten zwar schnell ausmachen und aus den Schneemassen befreien, doch das Leben des Paares konnte nicht gerettet werden.

Über 100 Helfer

Im Einsatz standen mehr als 100 Retter: Neben den Bergrettungsdiensten aus Schnals und Latsch waren auch die Bergrettungsdienste aus Meran, die Freiwilligen Feuerwehren des Tales, der Rettungshubschrauber Pelikan 2 und ein Rettungshubschrauber aus dem Ötztal.

Bei den Opfern handelt es sich um den 65-jährigen Michael Grüner und seine 52-jährige Ehefrau Monika Gamper. Grüner galt als erfahrener Skialpinist. Er hatte in den vergangenen Jahren auch Himalaya-Spitzen bestiegen. In Südtirol herrschte am Sonntag jedoch Lawinengefahr der Stufe 3 von 5, berichtete das Südtiroler Landeswarnzentrum.

(chk)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.