Aktualisiert

Ehepaar von Tornado durch die Luft geschleudert

Wirbelstürme haben in Teilen der US-Staaten Missouri, Kansas, Illinois und Arkansas mehrere Tote und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

In verschiedenen US-Staaten sorgten am Wochenende Tornados für Tod und Verwüstung. Ein Ehepaar, das mitsamt dem Auto von der Strasse gefegt wurde, sowie eine Frau in einem Wohncontainer kamen nach Behördenangaben ums Leben.

Allein im US-Staat Missouri starben neun Menschen, ein weiteres Todesopfer gab es in Indiana. Betroffen waren von dem verheerenden Wetter am Wochenende ausserdem Teile der US-Staaten Kansas, Illinois und Arkansas.

Dächer wurden von Häusern geweht, auf dem Flughafen von Kansas City wurde ein Frachtcontainer durch die Luft gewirbelt und auf mehrere Autos geschleudert. Hagelkörner in der Grösse von Tennisbällen gingen im Nordwesten Missouris nieder. Mehrere hundert Häuser wurden beschädigt. In Springfield in Illinois mussten 19 Menschen ärztlich behandelt werden, die meisten Strassen in die Innenstadt waren gesperrt. Nahezu jeder Quadratzentimeter der der Stadt habe Schaden genommen, sagte der Bürgermeister von Springfield, Tim Davlin, am Montag. Auf dem Campus der Universität von Kansas wurde fast die Hälfte der Gebäude beschädigt. Die Hochschulleitung sagte die Lehrveranstaltungen für Montag wegen Sicherheitsbedenken ab.

(sda)

Deine Meinung