Aktualisiert 05.10.2006 10:52

Ehepaare müssen ab 2009 weniger Steuern zahlen

Ehepaare werden steuerlich endlich entlastet. Die Sofortmassnahmen erlauben zwei neue Abzugsmöglichkeiten, welche die steuerliche Diskriminierung gegenüber Konkubinatspaaren für 160 000 Ehepaare abschaffen und für die anderen 80 000 zumindest etwas lindern.

Der Nationalrat hat als Zweitrat der Abschaffung der sogenannten Heiratsstrafe im Einklang mit der Vorlage von Bundesrat und Ständerat mit 127 gegen 26 Stimmen bei 21 Enthaltungen zugestimmt.

Als erste Sofortmassnahme soll der Abzug, den Ehepaare mit Doppeleinkommen auf dem zweiten Einkommen machen können, auf 50 Prozent des Lohnes oder maximal 12 500 Franken erhöht werden. Die zweite Massnahme betrifft sämtliche Ehepaare - auch jene mit nur einem Einkommen und Rentner. Sie sollen künftig einen allgemeinen Verheiratetenabzug von 2500 Franken geltend machen dürfen. Die Wiedereinführung des erst kürzlich abgeschafften Verheiratetenabzugs wurde von der SP im Nationalrat ohne Erfolg bekämpft. Die Vorlage kommt damit in die Schlussabstimmung. Ehepaare dürften die Erleichterung in ihrer Steuerrechnung im Jahr 2009 das erste Mal zu spüren bekommen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.