Ausgefallene Speisen: Eichhörnchen-Kebap zum Abendessen
Aktualisiert

Ausgefallene SpeisenEichhörnchen-Kebap zum Abendessen

In einem Restaurant im Süden Englands stehen Eichhörnchen auf der Speisekarte. Besonders als Kebap sind sie ein Hit.

Ed Chester, Chefkoch des Restaurants Otterton Mill in der englischen Grafschaft Devon, hat sich was Feines für seine Gäste ausgedacht: Auf der Speisekarte finden sich nämlich Eichhörnchen, die, so der Koch, vorzüglich schmecken.

Artenschutz durch Aufessen

Um genau zu sein handelt es sich bei den Speisen um Kebap, Pastetchen und Frikassee aus dem Fleisch grauer Eichhörnchen, wie der Daily Telegraph berichtete. Nebst dem Gourmet-Faktor, von dem Chester überzeugt ist, trägt die Speisekarte gleich auch noch zum Artenschutz roter Eichhörnchen bei.

Die grauen Eichhörnchen, die im 19. Jahrhundert von Amerika nach England kamen, tragen nämlich ein Virus in sich. Sie selbst sind dagegen immun, doch sie übertragen das Virus auf ihre Verwandten, die roten Eichhörnchen, die an der Krankheit sterben. Glücklicherweise haben jedoch einige Tiere mittlerweile eine Resistenz gegen das tödliche Virus entwickelt, weshalb eine Kampagne zum Schutz der roten Eichhörnchen aufgehoben worden ist.

Wems schmeckt, dem schmeckts

Dass einige Leute ihre Nase über die Menukarte rümpfen werden, kümmert Chefkoch Chester nicht. Er würde nie etwas Abscheuliches auf das Menu setzen: «Eichhörnchenfleisch schmeckt einfach toll, das hat nichts mit einem Werbegag zu tun».

Deine Meinung