Eichhof mit weniger Halbjahresgewinn
Aktualisiert

Eichhof mit weniger Halbjahresgewinn

Die Eichhof-Gruppe hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres den Umsatz gehalten, der Betriebsgewinn sank.

Die Eichhof Gruppe, die weitgehend von Heineken übernommen wird, hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2007/08 ihren Umsatz stabil gehalten und 134,1 (Vorjahr: 134,8) Mio. Fr. erwirtschaftet.

Der Betriebsgewinn (EBIT) sank von 7,0 Mio. auf 5,1 Millionen, der Reingewinn von 6,8 Mio. auf 2,3 Millionen Franken, wie die Brauerei- und Farbmetrikgruppe am Dienstag mitteilte.

Der Reingewinn reduzierte sich auf 3,3 (6,8) Mio. Franken. Der Rückgang erkläre sich mit dem gegenüber dem ausgezeichneten Vorjahr um 4,0 Mio. Fr. deutlich auf 1,4 Mio. Fr. zurückgegangenen Wertschriftenergebnis, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Die Luzerner Brauerei Eichof wechselt als letzte unabhängige Grossbrauerei der Schweiz in ausländische Hände. Der niederländische Biergigant Heineken will die Getränkesparte von Eichof für einen Preis von 290 Mio. Fr. schlucken.

Weiterführen wird das Luzerner Unternehmen künftig noch den Farbmetrik-Bereich. Der Immobilienteil mit einem Wert von rund 100 Mio. Fr. soll dagegen bis Ende Jahr ebenfalls verkauft werden.

(Notiz: Folgt ergänzte Meldung.)

(sda)

Deine Meinung