Versteigerung auf Ricardo: Eigene Autoscooter-Bahn? Kein Problem
Publiziert

Versteigerung auf RicardoEigene Autoscooter-Bahn? Kein Problem

Online werden gerade zwei Autoscooter-Bahnen versteigert. Die Auktion ist mit 1 Franken gestartet.

von
cho
1 / 8
Auf Ricardo wird derzeit das versteigert, was wohl für viele ein Kindheitstraum ist: eine Autoscooter-Anlage. Das Startgebot betrug 1 Franken.

Auf Ricardo wird derzeit das versteigert, was wohl für viele ein Kindheitstraum ist: eine Autoscooter-Anlage. Das Startgebot betrug 1 Franken.

Ricardo
Die beiden Anlagen werden im Rahmen einer  betreibungsrechtlichen Zwangsverwertung versteigert.

Die beiden Anlagen werden im Rahmen einer betreibungsrechtlichen Zwangsverwertung versteigert.

Ricardo
Das Material ist auf fünf Anhänger verteilt.

Das Material ist auf fünf Anhänger verteilt.

Ricardo

Es ist der Kindsheitstraum von vielen: eine eigene Autoscooter-Anlage. Der Traum ist nun zum greifen nah. Auf der Online-Auktionsplattform Ricardo bietet ein Verkäufer aus Balsthal SO gleich zwei Putschautobahnen feil – mit 20 Fahrzeugen und allem drum und dran. «Ich wüschte ich hätte Platz dafür», sagt Leser-Reporter Benjamin Frei, der das Angebot entdeckt hat. Und Platz braucht die Anlage definitiv: Das Material ist auf fünf Anhänger verteilt. «Bei der Abholung werden 5 geladene Anhänger plus ein Kassenwagen übergeben», heisst es im Inserat.

Wie dem Inserat zu entnehmen ist, wird die Anlage wegen einer betreibungsrechtlichen Zwangsverwertung versteigert. Es ist nicht klar, in welchem Zustand sich die Anlage befindet. «Die Bahnen waren gemäss Aussage des Eigentümers noch in der letztem Saison, bis Herbst 2018, in Betrieb. Unterlagen sind keine vorhanden», schreibt der Verkäufer im Inserat. Eine Besichtigung der Anlage ist laut dem Verkäufer aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Für offene und versteckte Mängel wird keine Verantwortung übernommen.

Derzeit sind rund 100 Franken für die Autoscooterbahn geboten, das Angeobt läuft noch bis Sonntag. Die Anlage wird offenbar nicht das erste Mal im Internet versteigert. Wie der Verkäufer schreibt, ging der aktuellen Auktion bereits ein erster Versuch mit Mindestgebot von 50'000 Franken voran.

Deine Meinung