Aktualisiert 13.07.2008 20:13

Eigenes Auto mit Stein traktiert

Ein 24-jähriger Autofahrer ist am Sonntag Morgen in Kriens beim Renggloch gegen eine Mauer gefahren.

Um den Selbstunfall zu vertuschen, bearbeitete er seinen Wagen mit einem ­grossen Stein. Gegenüber der Polizei gab er dann an, ein Steinschlag habe zu dem Unfall geführt. Im Rahmen der Spurensicherung kamen ihm die Spezialisten des ­Unfalldienstes aber auf die Schliche. Als die Beamten den Mann mit ihren Erkenntnissen konfrontierten, rückte er mit der Wahrheit heraus. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.