USA: Eigenes MTV für Studis
Aktualisiert

USAEigenes MTV für Studis

In den USA haben die Studenten ihr eigenes MTV: mtvU gibt Indie-Musik, Studi-Bands und studentischen Projekten eine Plattform. Jack White und Pete Wentz gefällts.

von
students.ch
Andreas Rohrer

MtvU sendet ein 24 Stunden-Programm an den Campuses von Colleges und Unis in den USA. Der «kleine Bruder» des grossen MTV ist klar auf alternative Musik und Inhalte ausgerichtet. So gibt es neben Rihanna und Diddy auch Travis McCoy und Chromeo zu sehen und zu hören.

Studis als Trendsetter

Mit der «Dean's List» erhalten eigens von Studenten zusammengestellte Charts Eingang in das Programm von mtvU. Als «Freshmen» haben Indie Bands aus der ganzen Welt eine Plattform, darunter auch wenig bekannte Europäer wie Oh No Ono oder The Swell Season. Studi-Bands können auf der Website mtvu.com ihre Musik hochladen und dürfen auf Plattenverträge, Auftritte und eine Ausstrahlung on air hoffen. Mit Passion Pit und Matt and Kim produzierte mtvU kürzlich die ersten weltweit erfolgreichen Indie-Stars.

Woodie Awards: Stars auf dem Campus

Mit den Woodie Awards hat mtvU ihre eigene Award Show. Die «Woodies» ähneln einer grossen Studi-Party an der die Lieblingskünstler, die erfolgreichsten Uni-Aktivisten und das beste College-Radio des Jahres gekürt werden. Letztes Jahr startete College-Rapper Asher Roth nach seinem «Woodie»-Gewinn weltweit durch. Dieses Jahr zeigte Jack White mit seiner neuen Band The Dead Weather einen der wenigen TV Auftritte. Den Stars scheints zu gefallen auf dem Campus: Fall Out Boys Pete Wentz lobte die «Woodies» in seiner Ansprache als entspannte Saufparty.

Deine Meinung