Ghost-Festival-Sampler: Ein Album nur mit Geistergeräuschen steht an der Spitze der Hitparade

Publiziert

Ghost-Festival-SamplerEin Album nur mit Geistergeräuschen steht an der Spitze der Hitparade

Die «The Ghost Orchestra»-LP steigt direkt auf Platz eins ein. Der Erlös aus den CD-Verkäufen wird ans Strassenmagazin «Surprise» gespendet.

Im Trailer zum Ghost Festival erinnert man sich an die Zeit, als es noch Livegigs gab.

Ghost Club/Tim Dürig

Darum gehts

  • Ende Februar stieg das erste Ghost Festival (nicht).

  • 187 Acts aus dem Line-up haben sich zu The Ghost Orchestra zusammengeschlossen und ein selbstbetiteltes Album aufgenommen.

  • Die LP positioniert sich direkt auf Platz eins in den Charts.

  • Der Nettoerlös aus den Verkäufen geht ans Strassenmagazin «Surprise».

Es war eine Solidaritäts-Aktion sondergleichen: Das Ghost Festival, das am 27. und 28. Februar stattfand (oder eben nicht), ging mit dem Ziel an den Start, Unterstützung für den Schweizer Livemusik-Sektor zu leisten. Dieser lag seit Beginn der Pandemie beinahe die ganze Zeit brach. Aus 34’500 verkauften Tickets und individuellen Spenden waren nach dem Festival-Weekend gut 1,2 Millionen Franken für 295 Acts zusammengekommen.

Jetzt geht die Aktion weiter, denn kurz vor dem Event kündigten die Initiantinnen und Initianten ein Album an, das ebenfalls nicht so funktioniert, wie wir uns das gewohnt sind. Statt klassischer Songs steuern 187 auf dem Ghost-Festival-Line-up stehenden Acts, darunter Stephan Eicher, Chlyklass, James Gruntz, Big Zis und Pablo Nouvelle, ihre eigenen Geistersounds bei. Zwei Tage nach dem Hauptevent waren schon 1200 Exemplare verkauft, nun steht «The Ghost Orchestra» auf Platz eins der offiziellen Schweizer Albumcharts.

Schöne Überraschung für «Surprise»

Bis zum 14. März besteht auf der Festival-Website die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten, indem man eine CD oder Festival-Merch ersteht. Alternativ kann ein Unterstützungs-Beitrag mittels dem entsprechenden Button geschickt werden. Ab dem 12. März steht das Album dann auch digital als Stream zur Verfügung.

Der Nettoerlös aus dem Verkauf der Alben wird an das Strassenmagazin «Surprise» gespendet. Die Aktion steht ganz im Zeichen des Festivals, so die Macherinnen und Macher in einer Mitteilung: «Solidarität schafft Solidarität.»

20 Minuten ist Medienpartner des Ghost Festival.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

(mel/sus)

Deine Meinung