Aktualisiert 29.10.2007 20:18

Ein alter Peugeot 106 wird zum fahrenden Spielbrett

Wie lustig man es mit einem Auto haben kann, zeigt ein findiger Burgdorfer: Er verwandelte seinen alten Peugeot in ein Spielbrett mit fahrbarem Untersatz.

Was ein gewöhnlicher Peugeot 106 war, soll jetzt als Spielauto an Geburtstagspartys, Hochzeiten und anderen Sausen begeistern. «Einfach hinfahren, parkieren und losspielen», erklärt Initiant Ronny von Siebenthal (27). Auf dem Auto spielen können maximal acht Personen, alle bekommen als Spielfigur einen Saugnapf.

Dann führt das Leiterspiel rings um das Gefährt, auf diversen Aktionsfeldern gibts Aufträge zu erledigen: So muss man mit Ringen den Scheibenwischer treffen, Bälle durch die Autofenster werfen oder Blinkfolgen erraten. Gewonnen hat, wer mit seinem Saugnapf als erstes das Auto umrundet hat und auf dem Wagendach ins Ziel geht. «Als Finale muss hier mit einem ferngesteuerten Auto ein Parcours gemeistert werden», sagt von Siebenthal.

Er hat mit Hilfe von Freunden schon zig Spielideen ausgeheckt – es sollen aber noch Varianten hinzukommen, die zu den verschiedenen Anlässen passen. Wer die Basisvariante ausprobieren möchte, kann das Spielauto für rund 50 Franken pro Tag mieten.

Eva Wirth

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.