Aktualisiert 23.04.2014 08:38

Jobsuche mal andersEin ausgefallener Streich als Bewerbung

Wer bei Werbern arbeiten will, muss auffallen. Ein Student hat deshalb Türen von Zürcher Agenturen versprayt und kommt sie wieder putzen - mit der Bewerbungsmappe in der Hand.

von
Annette Hirschberg
Kunst-Student Alex Spoerndli hat bei der Agentur Ruf Lanz  nicht nur sein Logo auf die Tür gesprayt, sondern auch seine Rotzfräch-Visitenkarte hinterlassen. Er hofft auf einen Sommerjob bei dieser oder einer anderen bekannten Werbeagentur.

Kunst-Student Alex Spoerndli hat bei der Agentur Ruf Lanz nicht nur sein Logo auf die Tür gesprayt, sondern auch seine Rotzfräch-Visitenkarte hinterlassen. Er hofft auf einen Sommerjob bei dieser oder einer anderen bekannten Werbeagentur.

Stellen bei Werbeagenturen sind begehrt und schwierig zu ergattern. Darum hat sich der Zürcher Alex Spoerndli für seine Bewerbung etwas Ungewöhnliches einfallen lassen: Er hinterliess in der Nacht auf Dienstag auf den Eingangstüren von 22 Zürcher Agenturen sein abwaschbares Logo und die extra für die Aktion entwickelte Visitenkarte Rotzfräch.

«Ich will frech und kreativ zeigen, dass ich für eine Bewerbung nicht nur alles gebe, sondern mir auch die Finger schmutzig mache», sagt Spoerndli. Denn der 19-Jährige kommt am nächsten Tag mit Eimer und Lappen vorbei und reinigt die Türen wieder. «Gleichzeitig bringe ich mein Portfolio mit und hoffe auf Interesse», so der Student, der zurzeit das Propädeutikum (gestalterischen Vorkurs) an der Zürcher Hochschule der Künste absolviert und danach Visuelle Kommunikation studieren will. Sein Ziel: Während der Sommerferien für einige Wochen Werbeagentur-Luft schnuppern. «Deshalb habe ich mir 22 Agenturen herausgesucht, deren Werbearbeit mich besonders beeindruckt», so Spoerndli.

Der Student ist kein Neuling in der Werbebranche. Bereits als 14-jähriger Kantonsschüler designte er Flyer, Visitenkarten und T-Shirts für Freunde und Bekannte. Das graphische Know-how brachte er sich mehrheitlich selbst bei. Sein Traum ist es, in einer Werbeagentur Karriere zu machen. «Das Ziel wäre, Creative Director zu werden», so Spoerndli.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.