Medaillenfeier: Ein Bad in der Menge für Gold-Steve
Aktualisiert

MedaillenfeierEin Bad in der Menge für Gold-Steve

Olympiasieger Steve Guerdat erhält im House of Switzerland eine standesgemässe Feier. Pferd Nino des Buissonnets muss allerdings im Stall bleiben.

von
Monika Reinhard
London

Olympiasieger Steve Guerdat an der Medaillenfeier im House of Switzerland (Video: 20 Minuten Online)

Eigentlich mag Steve Guerdat das Rampenlicht nicht besonders. Trotzdem fand er Gefallen an der Feier im House of Switzerland Stunden nach seinem Olympiasieg im Springreiten. «Ich freue mich am meisten darauf, mit meinen Leuten zu feiern. Trotzdem habe ich Freude, dass hier heute Abend etwas los ist», so der 30-jährige Jurassier, kurz bevor er vor rund 300 Leuten die Bühne betrat.

Die Menge bejubelte den Olympiasieger und liess ihn nach der offiziellen Feier zahlreiche Autogramme verteilen. Für Guerdat war dies etwas ungewohnt, doch er bewältigte die Aufgabe mit Bravour. Er nahm sich Zeit für die Fans, verteilte Unterschriften, liess Kinder seine Medaille begutachten, lächelte in Foto-Kameras und verlor die Ruhe auch nicht, als man ihn um komplizierte personalisierte Autogramme bat, die buchstabiert werden mussten.

Während der Reiter das Bad in der Menge genoss, musste das Gold-Pferd Nino des Buissonnets im Stall bleiben. «Ich glaube, er hat noch gar nicht gemerkt, dass etwas Spezielles passiert ist», sagt Guerdat. «Aber er wird das in den nächsten Tagen schon noch feststellen, wenn er speziell verwöhnt wird.» Eine Sonderration Rüebli könne Nino schon erwarten. «Doch das bekommt er oft, weil er ja meistens gut ist.»

Deine Meinung